Symbolbild

Zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr kam es in der Nacht zum Freitag, den 16. Juli. Gegen 2.13 Uhr stellten eine Streife der Polizei Nordsaarland zwei verdächtige Personen in der Sporwaldstraße in Wadern-Lockweiler fest. Beim Anhalten des Streifenwagens, flüchteten die beiden jungen Männer in unterschiedliche Richtungen.

Während einer ergriffen werden konnte, flüchtete sich der andere junge Mann hinter ein Haus und von dort aus auf das Dach eines Wohnhauses. Von der Polizei wurden weitere Kräfte, Spezialeinheiten und die Feuerwehr angefordert. Als die Feuerwehr mit der Drehleiter zu der Person aufstieg, sprang diese vom Dach in einen Dornenbusch, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog.

Der 33-jährige Mann konnte sich nicht ausweisen und machte zunächst falsche Angaben zu seiner Person. Wie später festgestellt, bestand für ihn ein Haftbefehl. Er wurde festgenommen. Zu der Örtlichkeit kam er mit einem Transporter, in dem hochwertige elektronische Arbeitsgeräte gefunden wurden, über deren Herkunft er keine plausiblen Auskünfte erteilten konnte. Es besteht der Verdacht, dass es sich hierbei um Diebesgut handeln könnte.

Da er unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein besaß er nicht. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Der zuerst ergriffene 35-jährige Mann verweigerte auch alle Angaben. Er war vermutlich mit einem BMW-Kombi vorgefahren.

Da zu dem Fahrzeug kein Schlüssel aufgefunden werden konnte, aber auch hierin mögliches Diebesgut sichtbar war, wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft der Pkw zwangsgeöffnet. Im Kofferraum wurden drei augenscheinlich herausgetrennte Katalysatoren aufgefunden, die vermutlich entwendet wurden. Auch er stand unter dem Einfluss von Drogen. Eine Blutprobe wurde entnommen; entsprechende Strafanzeigen werden auch gegen ihn gefertigt.

Vorheriger ArtikelVölklingen | Graffiti an Grundschule gesprüht
Nächster ArtikelHelfer aus dem Saarpfalz-Kreis unterwegs zum Hochwassereinsatz nach Rheinland-Pfalz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.