Bild: FC 08 Homburg.

Der FC 08 Homburg bleibt in der Regionalliga Südwest ganz vorne mit dabei: Bei der TSG Balingen holten die Grün-Weißen den vierten Sieg im fünften Spiel. Mann des Tages war Luca Plattenhardt, der gleich zwei Tore zum nie gefährdeten 3:0-Erfolg beisteuerte.

Wer die grün-weiße Aufstellung vor dem Spiel bei der TSG Balingen studierte, der dürfte durchaus überraschend gewesen sein: Gleich sechs Defensivspieler standen in der Startformation des FCH gegen den Tabellenfünften. Im Vergleich zur Partie gegen den VfR Aalen liefen mit Tim Stegerer, Luca Plattenhardt sowie David Hummel drei neue Akteure auf. Dafür blieb etwas überraschend Markus Mendler draußen, auch Thomas Gösweiner und Arman Ardestani mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen. Konnte das gut gehen?

Ja, konnte es, lautet die kurze Antwort. Die Viererkette mit Stegerer, Jose Matuwila, Michael Heilig und Tim Steinmetz stand über 90 Minuten sicher und ließ kaum Torchancen der Schwaben zu. Die eigentliche Überraschung war jedoch die Leistung von Plattenhardt, der auf ungewohnter Position im zentralen Mittelfeld eine überragende Partie zeigte. Balingen bekam den 24-Jährigen nie in den Griff, gefühlt war er an jeder gefährlichen Aktion der Saarpfälzer beteiligt.

So wie nach einer Viertelstunde: Nach einem langen Einwurf Stegerers aus der eigenen Hälfte entwischte Plattenhardt der Balinger Defensive und blieb vor dem Kasten der Hausherren eiskalt. Die 1:0-Führung der Gäste, die nach dem Treffer weiter gefährlich blieben. Bei Ballgewinn ging es ruck-zuck nach vorne, Balingen wirkte mit dieser Dynamik teilweise überfordert. So kam der FCH zu weiteren Chancen, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Bis zur 41. Minute, als Hummel nach einem Ballgewinn Plattenhardt bediente und der mit einem satten Schuss seinen Doppelpack schnürte. Zuvor hatte FCH-Keeper David Salfeld zwei Distanzschüsse der Hausherren entschärfen müssen, die jedoch die einzigen Chancen der Balinger bleiben sollten.

Mit einer verdienten 2:0-Gästeführung ging es in die Halbzeit. In den zweiten 45 Minuten blieb der FCH die überlegene Mannschaft, immer wieder kam man durch schnelles Umschaltspiel gefährlich vor den Balinger Kasten. Doch es dauerte bis zur 81. Minute, bis die Homburger den Sack endgültig zu machten. Der Balinger Kaan Akkaya foulte den eingewechselten Philipp Hoffmann und der ebenfalls neu in die Partie gekommene Mendler verwandelte den fälligen Elfer sicher zum 3:0-Endstand. Dieser war aufgrund eines starken Auftritts auch in dieser Höhe verdient. Damit holten die Grün-Weißen in beeindruckender Manier den ersten Sieg in Balingen überhaupt. Mit einer solchen Leistung sollte auch beim kommenden Heimspiel gegen Borussia Fulda ein Sieg mehr als möglich sein.

Vorheriger ArtikelGrundschulkinder besuchten Homburger Wertstoffzentrum
Nächster ArtikelRWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag stagniert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.