Symbolbild

Die Urlaubszeit beginnt und somit kommt auch vermehrt die Frage auf, wie Corona den Urlaub beeinflusst. Um das sichere Reisen für die Bürger zu ermöglichen, attestiert das Saarland an allen landeseigenen Testzentren PoC-Antigenschnelltests auch in englischer Sprache.

Am Testzentrum am ehemaligen Messegelände werden neben PoC-Antigen Schnelltests auch kostenpflichtige PCR-Testungen angeboten, die digital den datenschutzrechtlichen Bestimmungen entsprechend in deutscher, englischer und französischer Sprache abrufbar sind. Die Testzentren sind auch in der Ferienzeit zu den regulären Öffnungszeiten in Betrieb.

„Die Corona-Zahlen sind momentan rückläufig, die Impfquoten steigen und in vielen europäischen Ländern werden die Einschränkungen langsam zurückgenommen. Dadurch sind auch Reisen nach und innerhalb Europas wieder möglich. Trotzdem bestehen in vielen Ländern weiterhin besondere (Ein)Reisebestimmungen, wie die Vorlage eines negativen Testergebnisses“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Bei vielen Reisezielen sind coronabezogene Einreisedokumente erforderlich. Das Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass Bürger angehalten sind, sich zeitnah über die jeweiligen Reisebestimmungen zu den jeweiligen Urlaubsländern zu informieren, um damit sicherzustellen, dass ihre Einreisedokumente gültig und vollständig sind.

„Ich möchte betonen, dass auch bei innerdeutschen Reisezielen eine Testung vor dem Urlaubsantritt und nach der Rückkehr die Sicherheit aller Reisenden erhöhen kann. Wir haben im Saarland mit derzeit über 500 Teststellen eine bundesweit vorbildliche Test-Infrastruktur, die um unsere sieben landeseigenen Testzentren erweitert werden. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger die Testmöglichkeiten, insbesondere vor und nach Reisen, engmaschig zu nutzen. Nur so können sie sich und andere vor unentdeckten Infektionen schützen und der Weg aus der Pandemie kann gemeinsam gelingen“, appelliert Bachmann abschließend.

 

 

Vorheriger ArtikelEin Rundgang durch die Grünanlagen der Uniklinik: „Es ist schön, wenn die Patienten hier Ruhe finden“
Nächster ArtikelNeue Förderprogramme des Familien- und Jungendministeriums zur Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien im Saarland

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.