Feuerwehrmänner nehmen im Rohrbach Proben. - Bild: Florian Jung

Eine milchig-weiße Flüssigkeit auf dem Rohrbach sorgte am Montagnachmittag, 1.08.2022, für einen längeren Umwelteinsatz der St. Ingberter Feuerwehr.

Gegen 16 Uhr meldeten Passanten die Verunreinigung unter der Brücke zwischen Unterer Kaiserstraße und der Straße Zum Spellenstein. Einsatzkräfte aus Rentrisch und St. Ingbert suchten die Einsatzstelle auf. Umgehend wurden Schwimm-Barrieren gesetzt, um eine Ausbreitung des Stoffes zu verhindern. Spezialkräfte für Gefahrstoffe nahmen Proben und führten Nachweise durch. Parallel ermittelten Ortspolizei und Polizei in der Straße. Als Ursache kommt eine Entsorgung von Farbresten in einem Regeneinlauf in Frage.

Um eine Belastung der Umwelt zu verhindern, brachte der Löschbezirk Oberwürzbach ein großes Kanaldichtkissen in den Auslauf ein, um das kontaminierte Wasser zurückzuhalten. Heute wird der Regenkanal durch eine Fachfirma aufwendig gespült und gereinigt.

Die 24 ehrenamtlichen Helfer beendeten den Einsatz nach ca. 3 Stunden. Neben der Feuerwehr, war die Polizei, Ortspolizei und das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz im Einsatz

Vorheriger ArtikelBlieskastel | Autoreifen in der Blieskasteler Straße platt gestochen
Nächster ArtikelStatistische Änderung: „Genesen“ erst nach 28 Tagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.