Bild: Stephan Bonaventura

Der FC 08 Homburg hat einen neuen Chef-Trainer: Timo Wenzel übernimmt ab sofort den saarländischen Regionalligisten. Der 43-jährige Fußballlehrer erhält einen Vertrag bis Juni 2022.

Nach der Freistellung von Matthias Mink, übernahmen Joti Stamatopoulos und Sven Sökler den FC 08 Homburg. Stamatopoulos sollte bis Ende März die Möglichkeit bekommen, sich zu beweisen und den FCH als Interimstrainer wieder in die Erfolgsspur zu führen. Nach vier Spielen kam der 48-jährige Deutsch-Grieche nun auf die Vereinsführung mit dem Wunsch zu, er möchte dem FCH weiter als Co-Trainer, jedoch nicht mehr als Chef-Trainer zu Verfügung stehen.

Sportvorstand Michael Koch: „Joti Stamatopoulos hatte das Vertrauen der Vorstandschaft, doch wir respektieren seinen Wunsch, nicht an vorderster Front stehen zu wollen. Daher haben wir kurzfristig einen neuen Chef-Trainer verpflichtet: Timo Wenzel ist in der Region ein bekannter Name und wir haben uns ohnehin schon in fortgeschrittenen Gesprächen mit ihm für das Amt Sportdirektors befunden.“ Der gebürtige Ulmer war zudem in der Vergangenheit schon ein Trainer-Kandidat beim FCH.

Wenzel war als Spieler unter anderem für den VfB Stuttgart, den 1. FC Kaiserslautern, den FC Augsburg und Omonia Nikosia in Zypern aktiv. Insgesamt 106 Spiele bestritt er in der Bundesliga für Stuttgart und Kaiserslautern und 51 Mal lief er in der 2. Bundesliga für die Fuggerstädter auf. Mit den „jungen Wilden“ vom VfB wurde er 2003 Deutscher Vizemeister, in Zypern Meister und Pokalsieger. Zudem kommen noch einige Einsätze im Pokal und in internationalen Wettbewerben wie Champions League und Europa League dazu.

Von 2013 bis 2015 absolvierte er in der Regionalliga Südwest und in der 3. Liga 92 Spiele für die SV Elversberg, wo er auch seine Karriere beendet hat. Im Anschluss übernahm er die 2. Mannschaft der SV Elversberg als Trainer in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Im Sommer 2017 verließ er die SVE, um die Fußballlehrer-Lizenz zu erwerben. Im Anschluss übernahm er 2018 den bayrischen Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05, den er bis November 2019 leitete.

Timo Wenzel: „Der FC Homburg war immer ein attraktiver Verein, auch als Spieler schon. Daher habe ich nicht lange überlegen müssen, um wieder ins Saarland zurückzukehren. Der FCH hat eine sehr gute Mannschaft und ist auch im Staff sehr gut aufgestellt. Wir müssen jetzt nochmal eine Einheit werden und positiv an die kommenden Aufgaben herangehen. Ich freue mich auf einen Traditionsverein mit viel Potential.“

 

 

Vorheriger ArtikelBeeden | Sachbeschädigung an Fahrzeug
Nächster ArtikelKostenlose Schnelltests für Alle: 3-Säulen-Konzept für flächendeckende Testungen geplant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.