Mehr als 60 Mitglieder der CDU-Saarpfalz fanden sich noch vor Weihnachten im Thomas-Morus-Haus in Homburg-Erbach zu einem neuen Veranstaltungsformat, den „Thementischen“ der CDU-Saar, ein. Eine rundum gelungene Veranstaltung gemeinsam mit der CDU-Saarpfalz im Rahmen des Programm- und Reformprozess der CDU-Saar.

Dabei ist das Ziel der CDU klar, nämlich ein klares Profil durch neue Inhalte und Ideen für das „Saarland 2040“ zu schärfen. Grundlegend dafür sind die Beiträge der Mitglieder, die in jedem Kreisverband im Rahmen der sog. „Thementische“ erarbeitet werden. Gemeinsam wurde daran gearbeitet, für welche Ziele die CDU in unserem Land eintreten soll und wie wir unser Land verändern wollen, damit wir unsere Werte bewahren und unsere Heimat lebenswert weiterentwickeln. 

Engagierte Diskussionen 

Es war ein spannender Abend im Thomas-Morus-Haus, mit engagierten Diskussionen über die Zukunft, die Strukturierung und die inhaltlichen Schwerpunkte der CDU-Saar und der CDU-Saarpfalz. „Mehrere klare Schwerpunkte haben sich gezeigt, beispielsweise bei den Themen Innere Sicherheit, Energie- und Bildungspolitik. Aber es gab darüber hinaus eine ganze Palette konkreter Anregungen und Ideen, die wir mit in die Parteiarbeit nehmen werden! Ich freue mich, dass so viele ganz unterschiedliche Mitglieder, auch einige Neumitglieder, hier aktiv mitgearbeitet haben und ich bin sicher, es wird weitere solche Formate geben“, so Jutta Schmitt-Lang, die Kreisvorsitzende der CDU-Saarpfalz. 

Reformprozess erfolgreich eingeleitet

Die CDU-Saar und die CDU-Saarpfalz haben ihren internen Reformprozess erfolgreich eingeleitet. Durch solche offenen Formate bekräftigt die CDU ihren Anspruch, Mitmachpartei zu sein. „Wir bestärken unsere Mitglieder und interessierte Bürger darin, mit offenem Visier in die inhaltlichen Diskussionen zu gehen – das Ergebnis bereitet mir schon jetzt große Freude“, so Schmitt-Lang abschließend. 

Anzeige
Vorheriger ArtikelMehrwegangebotspflicht droht ins Leere zu laufen: Deutsche Umwelthilfe fordert zusätzliche Einweg-Abgabe und Schließung von Schlupflöchern
Nächster ArtikelDer große HOMBURG1-Jahresrückblick: Mai 2022

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.