Das Waldstadion in Homburg - Bild: FC 08 Homburg

Beim FC 08 Homburg läuft’s – vier Siege in Folge, dazu noch der erste Erfolg auf der Pirmasenser Husterhöhe seit 16 Jahren. In der Tabelle steht man nach dieser Serie mittlerweile auf Platz 8. Nun kommt am Dienstag mit dem Bahlinger SC die große Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison ins Waldstadion. Doch bei den Grün-Weißen geht man mit viel Selbstbewusstsein in die Partie.

Der Jubel war riesig am vergangenen Freitag. Erstmals seit 12 Spielen konnte der FCH wieder beim FK Pirmasens gewinnen „Es war schön für die Fans, den Verein und uns als Mannschaft, dass wir dieses Spiel gewonnen haben nach so langer Zeit“, sagt Stürmer Patrick Dulleck. Für den Dreier reichte eine maue Leistung und ein Elfmetergeschenk der Schuhstädter. Dass die Grün-Weißen spielerisch keineswegs eine Glanzleistung ablieferten und durchaus auch hätten verlieren können, spielte letztlich jedoch kaum noch eine Rolle.

Dennoch dürfte es am Dienstag mit einer solchen Leistung durchaus schwierig werden, den fünften Sieg hintereinander einzufahren. Denn mit dem Bahlinger SC kommt der Tabellenzweite ins Homburger Waldstadion. Nach 9 Spieltagen lässt sich mit Blick auf die Badenser auch kaum noch von einer Momentaufnahme sprechen. Bahlingen scheint in dieser Runde tatsächlich vorne mitmischen zu können.

Für FCH-Trainer Timo Wenzel liegt das nicht zuletzt an der guten Abwehrarbeit des BSC. „Sie haben relativ wenige Gegentore bekommen. Wenn sie ein Tor gemacht haben, verteidigen sie einfach sehr, sehr gut.“ Tatsächlich hat die Mannschaft von Trainer Axel Siefert bisher gerade einmal sechs Gegentreffer kassiert – mit den Offenbacher Kickers zusammen die beste Defensive der Liga. Ein weiteres Erfolgsrezept ist für Wenzel die Kontinuität in Bahlingen. „Das ist eine Mannschaft, wo viele Spieler schon seit Jahren zusammenspielen. Auch letztes Jahr haben wir uns da schon schwergetan.“

Dennoch ist die Bilanz der Homburger gegen Bahlingen positiv – von sechs Spielen konnten vier gewonnen werden. Und natürlich gibt den Grün-Weißen auch noch eine weitere Serie Mut. „Die letzten vier Spiele, die wir gewonnen haben, geben uns einfach Selbstbewusstsein. Wir können mit breiter Brust auftreten und wollen das Spiel natürlich gewinnen“, gibt sich Dulleck selbstbewusst.

Ob Luca Plattenhardt, Jonas Scholz und Daniel di Gregorio am Dienstag auflaufen können, steht derweil noch nicht fest. Alle drei sind angeschlagen. „Wir wissen noch nicht genau, ob sie spielen können, gehen aber davon aus“, ist Wenzel optimistisch. Optimismus könnte beim FCH auch beim Blick auf die Tabellensituation herrschen, sollte das Spiel gegen Bahlingen gewonnen werden. Dann könnte man bis auf Platz 5 vorrücken. Gefilde, in denen sich man eigentlich schon von Saisonbeginn an aufhalten wollte.

Anstoß im Waldstadion ist um 19 Uhr.

Vorheriger ArtikelNeue Klettergeräte – Spielplatz in Jägersburg wurde aufgewertet
Nächster ArtikelBEE: Klimaschutz, Beschäftigung und sozialen Ausgleich als zentralen Wählerauftrag voranbringen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.