Speziell im Saarland sind die durchschnittlichen Stromkosten für Privathaushalte sehr hoch. Dies hat mehrere Gründe, sagt Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale.

Mit 70% der Bewohner leben überdurchschnittlich viele Saarländer im Eigenheim. Deutschlandweit liegt die Quote lediglich bei 51 Prozent. Die Häuser sind überwiegend unsaniert. Viele Gebäudeeigentümer nutzen noch alte Heizungs- und Warmwasserpumpen mit hohem Stromverbrauch und auch bei Gartenteichen oder Gartenbewässerung schlummern Stromfresser. Tauscht man eine alte Heizungspumpe gegen eine neue, elektronisch geregelt aus, kann man bis zu 500 Kilowattstunden Strom im Jahr sparen. Auch die Wohnfläche ist im Saarland größer als im Bundesdurchschnitt. Wo viel Platz ist,  steht oft der zweite oder dritte Kühlschrank, der eigentlich gar nicht mehr gebraucht wird.

Ein weiterer Grund für hohe Stromkosten im Saarland ist die Verbundenheit der Bürger mit den örtlichen Versorgungsunternehmen. Dabei versäumen es sogar viele Verbraucher, bei ihrem lokalen Versorger nach preiswerteren Vertragsmöglichkeiten zu fragen.

Nachdem in diesem Jahr die Stromkosten durch die CO2-Umlage weiter gestiegen sind, bietet die Verbraucherzentrale gerne Beratungen zum Stromsparen sowie zum Vertragswechsel an.

Hinweise zum Stromsparen finden Interessenten auch unter https://www.verbraucherzentrale-saarland.de/wissen/energie/strom-sparen/strom-sparen-im-haushalt-einfache-tipps-10734

Hinweise zum Vertragswechsel unter: https://www.verbraucherzentrale-saarland.de/wissen/energie/preise-tarife-anbieterwechsel/warum-sollten-sie-den-gas-oder-stromanbieter-wechseln-38409

Die individuelle Beratung bietet die Verbraucherzentrale zurzeit als Rückrufberatung oder als Video-Chat-Beratung an. Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale sind die telefonische Beratung und Videoberatung kostenfrei.

Anmeldung zur Rückrufberatung saarlandweit unter 0681 50089-15 oder unter der kostenfreien bundesweiten Hotline 0800 809 802 400. Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail möglich unter Energiebertung@vz-saar.de

Anmeldung zur Beratung in:

–       Homburg, Kreisverwaltung, Tel.: 06841 – 1048434

–       Kirkel, Rathaus, Tel.: 06841 – 8098 22

–       Blieskastel, Volkshochschule, Tel.: 06842 – 924310

–       St. Ingbert, Rathaus, Tel.: 06894 – 130

Zurzeit findet die Beratung nicht in den Stützpunkten sondern als Rückruf- bzw. Online-Beratung statt.

 

Vorheriger ArtikelNeue Förderung für private Regenwasserbewirtschaftung – Umweltminister Jost ruft Kommunen zur Beteiligung an der „Aktion Wasserzeichen“ auf
Nächster ArtikelStadt plant ab 2022 Einsparungen bei Jugendzentren – Kommt der Kreis zur Hilfe?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.