Symbolbild
Anzeige

Im März 2023 sind in Deutschland rund 25 400 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen verletzt worden.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 5 % oder rund 1 300 Verletzte weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verkehrstoten blieb im März 2023 unverändert bei 201 Personen.

Anzeige

In den ersten drei Monaten des Jahres 2023 erfasste die Polizei insgesamt rund 573 000 Straßenverkehrsunfälle und damit knapp 7 % oder 35 000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei gut 54 000 Unfällen wurden Menschen verletzt oder getötet, das entspricht in etwa der Zahl aus dem Vorjahreszeitraum 2022.

Von Januar bis März 2023 wurden 530 Menschen im Straßenverkehr getötet und knapp 69 000 verletzt. Dies waren 28 Getötete mehr als im Vorjahreszeitraum. Dagegen blieb die Zahl der Verletzten in etwa gleich. Die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, stieg um 7 % oder knapp 36 000 auf rund 519 000.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein