Waldschäden im Bereich des Kraftwerkes Weiher bei Quierschied, Foto: SFL/Roland Wirtz
Anzeige

In Folge des Unwetters am Freitag, 17. Mai 2024, kam es im Saarland flächendeckend zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Das Umweltministerium und der SaarForst Landesbetrieb (SFL) warnen die Bevölkerung, den Wald in der aktuellen Situation zu besuchen und bitten um äußerste Vorsicht. Viele Bäume sind instabil, Wege unterspült und Hänge abgerutscht. Weitere Verschlechterungen im Wald sind möglich.

Bei einer ersten Begutachtung durch die Revierförster des SFL konnte festgestellt werden, dass vor allen die Warndtreviere (Lauterbach und Großrosseln), der Bereich um die SHG-Kliniken Sonnenberg in Saarbrücken sowie das Prozessschutzrevier/Quierschied und das Revier Wustweiler durch die Wetterereignisse schwer getroffen wurden und von Sperrungen betroffen sein werden. Bisher kaum durch das Unwetter beeinträchtigt wurden die Reviere St. Ingbert-Nord und St. Ingbert-Süd, das Revier Biosphäre Bliesgau, das Revier Ostertal sowie das Revier Mettlach-Merzig.

Doch selbst in den weniger beeinträchtigten Revieren gilt äußerste Wachsamkeit und Vorsicht. Eventuelle Sperrungen und Anweisungen vor Ort sind unbedingt zu beachten.

In Kürze wird der SFL konkrete Gebiete bekannt geben, die vorläufig gesperrt werden müssen. Aktuelle Informationen dazu finden Sie unter: www.saarland.de/warnhinweis-waldbesuch

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein