Am gestrigen Montagmorgen, 18.02.2019 gegen 11 Uhr, alarmierten telefonisch die Stadtwerke St. Ingbert die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte zu einem Wasserrohrbruch in die Innenstadt. Da zeitgleich noch Kräfte des Löschbezirks Oberwürzbach im Gerätehaus St. Ingbert waren, musste kein Alarm ausgelöst werden.

Die sechs Einsatzkräfte stellten mehrere überflutete Keller rund um das „Bermuda-Dreieck“ fest. In zwei Kellern stand das Wasser über 10 cm hoch, sodass mit jeweils einer Tauchpumpe die Kellerräume leergepumpt werden mussten. In den anderen Kellern pumpten hauseigene Pumpen das Wasser nach draußen.

Aufgrund des fehlenden Wassers musste ein Gastronomiebetrieb vorübergehend schließen. Nach ca. 1 ½ Stunden übernahmen die Stadtwerke die Einsatzstelle. Weitere Maßnahmen werden durch diese derzeit durchgeführt.

Im Einsatz befanden sich auch Polizei, Ortspolizeibehörde sowie eine Baufirma.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.