Aufgrund von Straßensanierungsarbeiten ist die Homburger Innenstadt ab dem kommenden Montag vor allen aus Richtung Einöd kommend teilweise nur auf geänderten Wegen zu erreichen.

Die geplanten Sanierungsarbeiten machen es erforderlich, die Zweibrücker Straße im Teilstück zwischen der Einmündung von der B 423 und dem Kreisverkehr am Saalbau/Obere Allee in zwei Bauabschnitten voll zu sperren.

Der 1. Bauabschnitt bezieht sich auf das Teilstück zwischen der B 423 und der Einmündung Mannlichstraße, der 2. Bauabschnitt betrifft anschließend das Teilstück zwischen dem Kreisverkehr/Saalbau und der Mannlichstraße. Die Erreichbarkeit des Einkaufszentrums in der Mannlichstraße wird gewährleistet. Es kann über das Zweibrücker Tor jederzeit angefahren werden, über die Zweibrücker Straße ist dies jedoch abhängig vom Bauabschnitt immer nur aus einer Richtung möglich.

Der 1. Bauabschnitt ist angesetzt für die Zeit vom Montag, 25. Juli, bis zum Mittwoch, 27. Juli 2022. Der 2. Bauabschnitt folgt dann vom 27. Juli mit Umstellung der Verkehrssicherung bis zum Montag, 1. August 2022. Bis dahin sollen auch die Markierungsarbeiten erfolgt sein.

Die Umleitung verläuft über die B423 (Entenweiherstraße), Talstraße und Am Zweibrücker Tor. Mit der Maßnahme einher gehen auch Anpassungen der Verkehrsregelung im Bereich Untere Allee, Schützenstraße und Storchenstraße.

Der öffentliche Nahverkehr ist von diesen Straßensanierungsarbeiten ebenfalls betroffen. Dies gilt besonders für die Buslinie R 7.

Vorheriger ArtikelHitzewelle: Reinhardt fordert nationalen Hitzeschutzplan
Nächster ArtikelDer 1. FC Kaiserslautern war im Homburger Oh!lio zu Gast – Relaxter Abend dank Hauptsponsor Dr. Theiss Naturwaren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.