Der städtische Baubetriebshof (BBH) weist darauf hin, dass alle Termine für die Abfuhr von Sperrmüll an den Haushalten in der Stadt für dieses Jahr ausgebucht sind. Somit können für 2020 keine Termine mehr vergeben werden.

Wie Patrick Emser vom BBH erklärt, sind vermutlich auch wegen der Einschränkungen durch die Corona-Bestimmungen deutlich mehr Menschen als sonst, damit beschäftigt, ihre Wohnungen aufzuräumen. Daher ist das Sperrmüllaufkommen in diesem Jahr höher als in anderen Zeiten.

Aktuell wird im BBH am neuen Tourenplan für das Jahr 2021 gearbeitet. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, können auch wieder neue Sperrmülltermine vergeben werden. Sollte nichts dazwischen kommen, können diese Terminabsprachen wieder ab dem 28. Dezember 2020 erfolgen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BBH weisen zudem erneut darauf hin, dass die Restmülltonnen am Abfuhrtag bis spätestens 6 Uhr morgens am Straßenrand zur Abholung bereitstehen müssen. Andernfalls ist eine Entleerung der Tonnen nicht gewährleistet.

Patrick Emser erklärt dazu, dass die Müllabfuhr derzeit weiterhin mit veränderten Tourenplänen agiert. Dies führt dazu, dass die Müllabfuhr in einigen Bereich anders fährt als manche Einwohnerinnen und Einwohner dies gewohnt sind. Daher sollte sich niemand darauf verlassen, dass die Restmülltonne zu den Zeiten wie in den vergangenen Monaten geleert wird. Außerdem ist es aufgrund der aktuellen Einschränkungen nicht möglich, nicht entleerte Mülltonnen zu einem späteren Zeitpunkt zu entleeren oder gar ganze Tourenabschnitte nachzufahren.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.