Schnelles Internet ist heutzutage ein wichtiger Standortfaktor. Noch gibt es in Homburg einige Stadtteile und Bereiche, die auf eine Verbesserung der Situation in diesem Bereich warten. Nachdem die Stadt kürzlich mit der Telekom Deutschland eine Vereinbarung getroffen hat, die den Ausbau der Breitband-Infrastruktur für nahezu alle Stadtteile vorsieht, werden diese Arbeiten nun offiziell starten.

Am kommenden Mittwoch werden Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind und Bruno Stolz, Regio-Manager der Telekom, den ersten Spatenstich für die Ausbauarbeiten vornehmen.

Damit wird die Telekom beginnen, neue Glasfaserleitungen zu verlegen, Multifunktionsgehäuse neu aufstellen und diese mit modernster Technik ausstatten. Dadurch werden etwa 17.000 Haushalte in Homburg Vectoring-fähig. Vectoring kann die Leistung des bisherigen VDSL-Anschlusses beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) verdoppeln. Beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo auf bis zu 40 MBit/s. Das neue Netz wird nach Aussagen von Bruno Stolz, der für den Breitbandausbau der Telekom im Saarland zuständig ist, so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.