Anzeige

Am Donnerstag, 17. November, kam es um 10.43 Uhr in der Straße “Am Kraftwerk” in Bexbach zu einem Gefahrstoffeinsatz der Feuerwehr. In der Straße waren seit 7.30 Uhr in vier Kanalschächten durch eine Firma für Kanaltechnik Sanierungsarbeiten durchgeführt worden.

Fünf männliche Mitarbeiter klagten plötzlich über Kopfschmerzen und Übelkeit, nach eigenen Messungen konnte dies auf einen Sauerstoffmangel in einem Kanalschacht zurückgeführt werden und die Mitarbeiter begaben sich umgehend an die frische Luft. Sie wurden leicht verletzt mit dem Rettungswagen mit Verdacht auf eine “Reizgasvergiftung” in die Uniklinik Homburg verbracht.

Anzeige

Während der nachfolgenden Messungen durch die Feuerwehr war die Straße für ca. 30 Minuten voll und danach halbseitig gesperrt. Die ABC-Erkunder der Feuerwehr konnten keinerlei Gefahrstoffaustritt bzw. eine gefährliche messbare Konzentration von Gasen feststellen. Es gab keine Gefahr für die Umwelt oder die Bevölkerung und die Straße wurde nach ca. zwei Stunden wieder frei gegeben. Durch das Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz wurden Abwasserproben entnommen. Die Ursachenermittlung zur Entstehung der schädlichen “Dämpfe” dauert noch an.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger Artikel17 Jahre alte Räuberin aus Schwalbach in Untersuchungshaft
Nächster ArtikelSonne tanken: Mit Sonnenstrom sauber Auto fahren – Verbraucherzentrale bietet kostenlosen Online-Vortrag an

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.