(v.l.n.r.): Heike Laßotta, Vivien Rupp, Nadine Backes, Fabian Laßotta, Kevin Thieser, Jutta Schmitt-Lang, Maximilian Kuntz, Sophia Kohl - Foto: Benjamin Backes

Zu einem lebhaften Saarpfalzkreis gehört eine intakte Kulturlandschaft. Mit dieser Überzeugung wurde der Verein Saarpfalzkultur e.V. gegründet.

Er hat sich zum Ziel gesetzt, die vielfältige Kulturlandschaft im Kreis auf unterschiedliche Weise zu fördern. In den Jahren 2015 bis 2020 wurde der Verein, der ursprünglich als „Förderverein Unser Bexbach e.V.“ gegründet wurde, durch das von der Kulturstiftung des Bundes finanzierte Programm „TRAFO- Modelle für Kultur im Wandel“ unterstützt. Nachdem die Unterstützung der Initiative ausgelaufen ist, fand nun die Weichenstellung für die Zukunft statt und der Verein wird durch entsprechende Landesmittel weiter gefördert.

Vor wenigen Tagen wurde Vivien Rupp als neue Vorsitzende von Saarpfalzkultur e.V. gewählt. Sie folgt auf die bisherige Vorsitzende Nadine Backes. Beim künftigen Vorstand setzt Saarpfalzkultur e.V. vor allem auf ein junges Team. Neben der Vorsitzenden Vivien Rupp haben sich zahlreiche weitere junge Kulturbegeisterte im Vorstand zusammengefunden.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzende: Vivien Rupp
, Stellvertreter: Fabian Laßotta
, Schriftführerin: Anna Maria Meyer, 
Referenten für Öffentlichkeitsarbeit: Maximilian Kuntz, Kevin Thieser
, Kassenwartin: Andrea Kihm
, BeisitzerInnen: Nadine Backes, Sandra Derschang-Sailer, Anso Fiedler, Sophia Kohl, Heike Laßotta, Jutta Schmitt-Lang.

Der Verein möchte in der Zukunft auch weiterhin ein Netzwerk für Kulturschaffende – und Treibende in der Region sein und beispielsweise durch Veranstaltungen oder das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten seinen Beitrag leisten. Mit Lesungen, Ausstellungen und anderweitigen Veranstaltungen soll den Menschen aus der Kultur eine großflächige Präsentationsmöglichkeit geboten werden.

„Die Corona-Pandemie hat vor allem auch den Kulturbereich stark getroffen. Unser Ziel ist es, dass wir weiterhin Netzwerk für Kulturschaffende sein möchten und mit unseren Veranstaltungen die kulturellen Angebote in der Region ergänzen. Dabei möchten wir auch möglichst alle Zielgruppen erreichen und Angebote für Jung und Alt schaffen“, so Rupp.

Die Räumlichkeiten „Treffpunkt Kultur“ in der Spitalstraße 1-3 werden nach den Sommerferien zu bestimmten Uhrzeiten wieder für den Publikumsverkehr geöffnet sein. Infos zu den genauen Öffnungszeiten und Veranstaltungen werden zeitnah durch den Verein kommuniziert. Bei Fragen und Anregungen erreichen Sie den Verein unter: info@saarpfalzkultur.de.

 

Vorheriger ArtikelNeues Beratungsangebot für sozialen Wohnungsbau in St. Ingbert
Nächster ArtikelSpazieren gehen und Waldmeister werden – Minister Jost besucht Ferienaktion des Saarforsts im Urwald

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.