Symbolbild

Seit vielen Jahren ist er eine Institution im Gründungsgeschehen: der überregionale Businessplanwettbewerb 1,2,3 Go. Am Montag, 21. Oktober, fand die diesjährige Wettbewerbsrunde ihren Abschluss. Ausgezeichnet wurden die drei jeweils besten Businesspläne aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz im Business+Innovation Center Kaiserslautern.

Der erste Platz für das beste saarländische Gründungsteam ging in diesem Jahr an Histaminikus. Das Start-up produziert histamin- und glutenfreie Lebensmittel. Die Preisträger können sich über eine Siegesprämie von 3.000 Euro freuen. Platz zwei, dotiert mit 2.500 Euro, belegte die Sea Water Cubes GmbH, die aus recycelten Schiffscontainern vollautomatisierte Fischzuchtanlagen baut. Den dritten Platz teilten sich das Projektteam Enduco, das eine App für die wissenschaftliche Trainingsplanung von Ausdauersportlern entwickelt hat, und die Gründer von Petship and More, die eine App rund um Tierhaltung auf dem Markt gebracht haben. Beide Teams wurden mit jeweils 1.000 Euro ausgezeichnet.

Staatssekretär Jürgen Barke, der die saarländischen Teilnehmer prämierte, zeigte sich stolz auf die Gründungsteams: „Diese Nachwuchskräfte sind eine Bereicherung für unseren saarländischen Wirtschaftsstandort. Die jungen Gründerinnen und Gründer denken grenzenlos, sind innovativ und durchbrechen Konventionen. Der Wettbewerb zeichnet genau das aus und ist daher ein äußerst attraktiver Baustein zur Förderung der saarländischen Start-up-Szene.“

Das Ziel von 1,2,3 Go ist die Förderung der Gründungskultur in und die Unterstützung innovativer Unternehmensgründungen im Saarland und Rheinland-Pfalz. Das saarländische Wirtschaftsministerium beteiligt sich mit einer Förderung von 20.000 Euro. Weitere Sponsoren sind die Saarländische Investitionskreditbank sowie die Wagnisfinanzierungsgesellschaft. Im Saarland führt die IHK den Wettbewerb gemeinsam mit dem Business Angels Netzwerk Saarland (BANS) durch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.