HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Am Mittwoch, 23.11.2016, hat der Staatssekretär des saarländischen Ministeriums für Inneres und Sport, Christian Seel, 20 Einbürgerungs­bewerberinnen und -bewerbern aus 13 Nationen ihre Einbürgerungsurkunden überreicht und das feierliche Bekenntnis zum Grundgesetz und den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland entgegengenommen. 

„Das Saarland lebt von der Vielfalt seiner Bürgerinnen und Bürger. Ich bin glücklich, dass sich diese Personen bewusst für Deutschland und für das Saarland entschieden haben. Sie sind alle, wie Sie heute hier anwesend sind, ein tolles Beispiel für eine gelungene Integration in unsere Gesellschaft“, sagte Staatssekretär Christian Seel. Seel übergab die Einbürgerungsurkunden an 20 Bewerberinnen und Bewerber aus insgesamt 13 Nationen. Die neuen deutschen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind zwischen einem und 62 Jahre alt, wohnen in Saarbrücken, Homburg, Friedrichsthal, Neunkirchen und Wadern und sind von Beruf unter anderem Arzt, Ingenieur, Gastronomiearbeiter oder Verkäufer.
Die Einbürgerungsfeier fand im Konzertsaal der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken statt. Musikalisch wurde die Veranstaltung von Alexander Altmeyer und Annika Schmidt, Studenten der Musikhochschule, begleitet. An der Feier nahmen insbesondere Familienangehörige, Freunde und Kollegen der Einbürgerungsbewerberinnen und -bewerber sowie Behördenvertreterinnen und -vertreter teil.
Zum Hintergrund: Im Jahr 2015 wurden im Saarland insgesamt 1.232 Personen eingebürgert. Nähere Informationen zum Ablauf und den Voraussetzungen einer Einbürgerung finden Sie auf der Internetseite des saarländischen Ministeriums für Inneres und Sport unter http://www.saarland.de/122078.htm.
Vorheriger ArtikelSaarland | Oskar Lafontaine: Saarland darf nicht vom Bahn-Fernverkehr abgehängt werden
Nächster ArtikelFlüchtlingszelt am ehemaligen Homburger Freibad wird abgebaut

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.