HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Die saarländische Integrationsbeauftragte, Ministerin Monika Bachmann, lädt zum zweiten saarländischen Integrationsgipfel am 12. März  2016 ab 10 Uhr in die Lebacher Stadthalle ein.

Im März 2015 fand der 1. Integrationsgipfel des Saarlandes statt. Hier wurde die „Lebacher Erklärung“ verabschiedet, die in 10 Punkten den Grundkonsens für das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen, Ethnien, Nationalitäten und Religionen im Saarland auflistet und zu einer gesellschaftlichen Anerkennungs- und Willkommenskultur, zu gegenseitigem Respekt und gelebter Solidarität aufruft. „Mit der „Lebacher Erklärung“ haben wir eine Grundlage für die Integrationspolitik in unserem Lande geschaffen“, erklärt Ministerin Monika Bachmann.  „Das bereits im letzten Jahr vorgestellte 10-Punkte Programm ist nicht nur darauf ausgerichtet Flüchtlingen und Asylsuchenden eine neue Heimat zu geben und ehrenamtliches Engagement zu unterstützen, sondern ebenso dafür zu sorgen, dass durch die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen und den Abbau von Sprachbarrieren, die Integration in unsere Gesellschaft ermöglicht wird.“ Nachdem die Lebacher Erklärung durch alle Landkreise gezogen ist, um den Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zur Unterschrift zu geben, wird sie nun durch Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände offiziell zurückgegeben.

Der diesjährige Integrationsgipfel, dessen Ziel vorrangig die Förderung des Austausches der Religionen und Kulturen im Saarland ist, thematisiert im Rahmen des interkulturellen Miteinanders insbesondere die Integrationsgesetze und die Integrationsvereinbarungen.

„Die Entwicklung der Integrationspolitik als Gemeinschaftsaufgabe sowie die vielfältigen flächendeckenden Maßnahmen und Formen der Flüchtlingshilfe auf der nationalen Ebene sind beachtlich. Sie zeugen von hoher politischer und sozialer Verantwortung“, so die Ministerin. „Die seit Wochen und Monaten auf allen politischen Ebenen, sowie in unserer Gesellschaft diskutierten Lösungen für eine schnelle und nachhaltige Integration von Flüchtlingen nehmen wir als Diskussionsgrundlage für den zweiten Integrationsgipfel.“

Ein weiterer Höhepunkt ist die Rede des Ministers für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes sowie Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Peter Altmaier, MdB. Auch die abschließende Diskussionsrunde ist hochrangig besetzt. Neben Ministerin Monika Bachmann haben  Peter Nobert, Vorstand Saarländischer Flüchtlingsrat e. V., Günther Schwarz, Vorsitzender der Härtefallkommission der Saarländischen Landesregierung, Michael Hamm, Vorsitzender der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar, Catharina Becker, Vorsitzende Landesjugendring Saar, Thomas Schmidt, verantwortlich für die Kommunale Arbeitsförderung / Jobcenter beim Landkreis St. Wendel, Bernd Wegner, Präsident der Handwerkskammer des Saarlandes und Dibo Elmas, Steuerberater mit türkischer Abstammung, Ihr Kommen zugesag

Anmeldungen zu der Veranstaltung sind möglich per Mail anintegrationsbeauftragte@soziales.saarland.de.

Vorheriger ArtikelDillingen | Streit um Parklücke
Nächster ArtikelSaarland | Bündnis90/DIE GRÜNEN: Carling-Erweiterung: Bürgerinnen und Bürger umfassend an Anhörungsverfahren beteiligen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.