Symbolbild

Am Freitag, dem 23. April, gegen 23.30 Uhr kam es an der Bushaltestelle Rathaus Saarbrücken in der Betzenstraße zu einer massiven Auseinandersetzung zwischen mehreren Fahrgästen eines dort haltenden Busses. Die Auseinandersetzung verlagerte sich aus dem Bus heraus auf den Gehweg.

Ein unbeteiligter 19-jähriger Passant versuchte, die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Jedoch solidarisierten sich die 7 Kontrahenten und gingen unvermittelt gegen den Mann vor. Die 7 Aggressoren schlugen und traten auf den völlig hilflosen und deutlich unterlegenen Heranwachsenden über mehrere Minuten derart massiv ein, dass dieser im Anschluss mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Beim Eintreffen der Polizei entfernten sich die Schläger fluchtartig von der Örtlichkeit.

Der Polizei gelang es, im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen einen der sieben Täter festzunehmen. Die anderen 6 Täter konnten unerkannt entkommen. Die hinterhältige Tatausführung war geprägt von einem selten gesehenen Maß an Brutalität, Hemmungslosigkeit und Kontrollverlust seitens der Angreifer. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 0681/9321-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Vorheriger ArtikelAusbildungs- und Studienplätze beim Hauptzollamt zu vergeben
Nächster ArtikelSaarlouis | Getunter Audi rammt Radfahrer und flüchtet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.