Die Band „Only O One“ - Foto: Christian Balzer
Anzeige

Im Februar startet auch die städtische Musikschule ins Konzertjahr 2023. Entgegen erster Ankündigungen, auch im Veranstaltungskalender der Musikschule, muss das geplante Auftaktkonzert mit Markus Lein (Violine) in der Klinikkirche vom 3. Februar in den März verschoben werden.

Die Konzert-Premiere im neuen Jahr gibt es durch die Verschiebung daher erst eine Woche später: Am 11. Februar um 20 Uhr präsentieren drei Rockbands der Musikschule ein abwechslungsreiches Programm im Foyer der Einrichtung. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

Die Band “Lost In Stereo” spielt eine Auswahl ihres aktuellen Repertoires. Neben “One Hit Wondern” der 80er und 90er-Jahre, darf man sich auf Balladen und wie gewohnt rockig und funkige Songs freuen. Die neue Formation “Only O One” besteht in dieser Besetzung seit 2022 und setzt sich aus Schülern der Musikschule zusammen. Gespielt werden Songs der jüngeren Rock-Geschichte wie “Smells Like Teen Spirit” von Nirvana bis zu aktuellen Hits wie “All Star” von Smash Mouth. Coach dieser beiden Bands ist Christian Balzer, Lehrer für Schlagzeug an der Musikschule Homburg. „OLD STUFF“ ist eine Band, die sich an der Musikschule Homburg zusammengefunden und sich dem Namen entsprechend der handgemachten Pop- und Rockmusik vergangener Tage verschrieben hat. Die Musiker kommen aus drei Generationen. Für manche der Bandmitglieder geht ein Jugendtraum in Erfüllung, während die Jüngeren das „gute alte Zeug“ neu kennen- und lieben lernen. Auf dem Programm stehen Klassiker von Creedence Clearwater Revival, Fleetwood Mac, Santana, Eric Clapton bis hin zu souligen Nummern von Bill Withers und Bobby Hebb. Coach von „OLD STUFF“ ist Endi Caspar, Lehrer für E-Gitarre und E-Bass an der Musikschule Homburg.

Der Veranstaltungskalender mit allen Konzerten der Musikschule bis Juli 2023 liegt in der Einrichtung aus. Hier hat sich allerdings ein Fehler eingeschlichen: Das Benefizkonzert mit Schülern der Musikschule sowie dem Bosch-Orchester unter dem Titel „Irish Dream“ am 25. März ist an einem Samstag und nicht wie im Flyer steht am Sonntag. Die Uhrzeit wurde zwischenzeitlich vom Orchester auch verändert, es findet nicht um 17 Uhr, sondern zwei Stunden später, also um 19 Uhr, statt.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein