Am Donnerstag, dem 9. September, erreichte die Polizei ein Notruf, dass auf der A1 in Fahrtrichtung Saarbrücken, in Höhe der Ausfahrt Riegelsberg, Äste und Sträucher auf der Fahrbahn liegen würden. Ein Fahrzeug sei bereits durch einen Ast beschädigt worden. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, fanden sie das Schnittgut über eine Länge von ca. 300 Metern verteilt auf der Fahrbahn.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Äste und Sträucher bei vorherigen Arbeiten an der Autobahn nicht richtig gelagert oder beim Abtransport verloren wurden. Wie die Polizisten weiter feststellten, hatte sich ein ca. drei Meter langer Ast durch die Frontstoßstange bis in den Motorblock eines Fahrzeuges gebohrt. Der Fahrer blieb unverletzt, jedoch musste sein Fahrzeug abgeschleppt werden.

Die Polizei sperrte die Autobahn für zweieinhalb Stunden, um den Verkehrsunfall aufzunehmen und die Fahrbahn zu säubern. Weitere Ermittlungen zu dem Verursacher wurden eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt zu melden (0681/9321-233).

Vorheriger ArtikelSpiesen-Elversberg | Verkehrsunfall auf der A8 mit rund 50 beteiligten Fahrzeugen
Nächster ArtikelVölklingen | Hund beschädigt vorbeifahrenden Linienbus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.