man wearing white polo shirt
Symbolbild

Für junge Menschen mit Lernschwierigkeiten, die Fachverkäufer in Bäckereien werden möchten, gibt es die Möglichkeit, ihre Lehrzeit in einer außerbetrieblichen Ausbildung bei der Diakonie Saar zu durchlaufen.

Im Ausbildungsjahrgang 2022 haben alle vier Teilnehmenden dieser Tage ihre Fachprüfung erfolgreich bestanden. „Wir sind stolz, dass auch in diesem Jahr unsere Auszubildenden erfolgreich waren“, freut sich Steffi Lamping, sozialpädagogische Mitarbeiterin in der Reha-Ausbildung der Diakonie Saar.

Die gute fachpraktische Anleitung und der individuell gestaltete Stützunterricht durch Lehrer Peter Mußler und Ausbilderinnen Birgit Bonnaire und Jutta Razim seien dafür mitverantwortlich. Zwei der Absolventinnen haben in ihrem Ausbildungsbetrieb eine Anschlussbeschäftigung gefunden, zwei sind noch auf der Suche.

In Kooperation mit der Handwerkskammer des Saarlandes und mit Praxisanteilen bei örtlichen Bäckereien werden jährlich bis zu fünf junge Frauen und Männer im Auftrag der Agentur für Arbeit bei der Diakonie Saar ausgebildet. Häufig haben sie Schwächen beim Lesen, Schreiben oder Rechnen. Neben der fachpraktischen und fachtheoretischen Ausbildung werden die jungen Menschen intensiv sozialpädagogisch begleitet und erhalten Stütz- und Förderunterricht sowie Hilfe bei persönlichen Problemen.

Im neuen Ausbildungsjahr in der Reha-Ausbildung zur Bäckerei-Fachverkäuferin sind noch Plätze frei.

Info: Steffi Lamping, Tel. 0681 5809-256.

Vorheriger ArtikelTrotz Pandemie: Zahl der aktiven Angehörigen in den kommunalen Feuerwehren bleibt konstant
Nächster ArtikelJustizhauptwachtmeisterinnen im Ministerium der Justiz ernannt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.