Anzeige

Bei der Suche nach einem noch unbekannten Mann, der am Montag, dem 13. Dezember, ohne Beute aus einer Bank in Neunkirchen flüchtete, setzt die saarländische Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung. Gegen 8.30 Uhr wurde der Polizei in Neunkirchen der versuchte Überfall gemeldet.

Ein mit einer Pistole bewaffneter, etwa 50 Jahre alter Mann hatte in der Filiale der Spardabank, die sich in der Bahnhofstraße befindet, mehrere Angestellte mit seiner Waffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen war jedoch der Zugriff auf Bargeld nicht möglich, so dass der mutmaßliche Erpresser erfolglos blieb und die Filiale in Richtung Gasstraße verließ.

Anzeige

Trotz einer unmittelbar eingeleiteten Fahndung mit zehn Einsatzkommandos der Polizeiinspektion Neunkirchen konnte der dunkel gekleidete Mann unerkannt entkommen. Der Gesuchte ist ungefähr 1,75 Meter groß und schlank, hat graumeliertes Haar und trug schwarze Sneakers.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0681/962-2133 entgegen. Besonderes Interesse besteht an Bild- oder Videoaufnahmen, die zwischen 7.30 und 9 Uhr im Umfeld der Bank oder der Gasstraße in Neunkirchen entstanden sind. Diese können an die E-Mail-Adresse lpp-hinweis@polizei.slpol.de übermittelt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger Artikel222 Personen bei Feuerwehr-Sonderimpfaktion geimpft
Nächster ArtikelVertretung für Bexbacher Ortsvorsteher Rolf Ballweber

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.