Ministerin Petra Berg (Mitte) freute sich, dass auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihres Hauses beim Stadtradeln mitmachten. Bild: Sebastian Bauer.

Die Erfolge der letzten Jahre sind erneut getoppt worden: Beim Stadtradeln und Schulradeln im Saarland machten in diesem Jahr insgesamt 8.418 Saarländerinnen und Saarländer mit – und damit so viele wie noch nie zuvor.

„Sie alle haben ein klares Zeichen für den Klimaschutz und für den Radverkehr im Saarland gesetzt. Ein tolles Ergebnis“, findet die Umwelt- und Mobilitätsministerin Petra Berg. „Wenn wir mehr Menschen fürs Radfahren gewinnen wollen, dann brauchen wir Vorbilder. Ich bin überzeugt davon, dass viele von denjenigen, die an unserer Kampagne teilgenommen haben, nicht nur selber öfter auf ihr Rad umsteigen werden, sondern auch Freunde und Bekannte anstecken. So können wir den Alltagsradverkehr im Saarland Stück für Stück voranbringen.“

56 Kommunen (Gemeinden, Städte, Landkreise und der Regionalverband) registrierten sich in diesem Jahr bei Stadtradeln Saar. Auch dies ist ein neuer Rekord. Mit Oberthal, Namborn, Freisen und Mettlach hatten sich vier neue Kommunen angemeldet. Wie schon im vergangenen Jahr wurde 2022 wieder die Marke von 1,5 Mio. erradelten Kilometern geknackt. Insgesamt 242 Tonnen CO2 wurden auf diese Weise eingespart.

Auch bei Schulradeln Saar konnte ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden: 81 Schulen machten mit, davon 20 Schulen zum allerersten Mal. 2021 waren es noch 71 Schulen gewesen. Ministerin Berg: „Wir wollen erreichen, dass Kinder und Jugendliche wieder mehr mit dem Rad fahren. Dafür brauchen wir die Unterstützung der Lehrkräfte, aber auch der Eltern und Kommunen. Die Kampagne Schulradeln zeigt, dass es funktionieren kann.“

Vorheriger ArtikelFusion von VRB Saarpfalz und Bank 1 Saar geplant
Nächster ArtikelNeue Spielanlage für Kinder in Beeden aufgebaut

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.