Bild: Erwin Blank

Rechtzeitig zum Start des Sommers hat die Umwelt- und Grünflächenabteilung der Stadt Homburg in Beeden auf dem Spielplatz in der Kraftwerkstraße  in der Grünanlage „Beeden Süd“ eine vermorschte 24 Jahre alte Spielanlage durch eine komplett neue Anlage ersetzt.

Diese beinhaltet eine Bergsteigerrampe, einen Blattaufstieg mit Seil zum Hochziehen und Abseilen, eine Kletterstange und eine Edelstahl-Rutsche.

Das Gerät mit dem Namen „Lycon 1 Solo“ der Firma Eibe aus Röttingen besteht aus kesseldruckimpregniertem Nadelholz, feuerverzinktem Stahl, Edelstahl und HPL-Platten. Da die Pfosten-Podest-Konstruktion über Fertigfundamente verfügt, entfällt die 28-tägige Ruhezeit zum Abbinden des Betons.

Bild: Erwin Blank

Das Spielgerät kann somit also ab sofort bespielt werden. Die Montage wurde durch die Garten- und Landschaftsbaufirma Ledig aus Kaiserslautern vorgenommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 17.000 Euro.

Die Investition ist eine weitere Maßnahme zur Aufwertung der Spielplätze im gesamten Stadtgebiet, die auf Initiative von Bürgermeister Michael Forster bereits vor der Corona-Pandemie gestartet wurde.

Vorheriger ArtikelNeue Teilnehmer-Rekorde beim Stadt- und Schulradeln Saar: Mehr als 8400 Kinder und Erwachsene schwangen sich aufs Rad
Nächster ArtikelMobilfunk: Neue Leitlinien zur Umsetzung der europäischen Netzneutralitätsregeln veröffentlicht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.