Symbolbild

Dass ein Theaterbesuch vom Arzt verschrieben und per Rezept ermöglicht wurde, ist bis dato nicht überliefert. Gewiss ist aber, dass die Bretter, die die Welt bedeuten, nicht nur die Füße beanspruchen, sondern auch der Seele etwas bringen, bisweilen schlichtweg einfach guttun. Und so wird die St. Ingberter Theaterszene auch in der kommenden Saison die Menschen in der Mittelstadt erfreuen und bereichern.     

Mit „Kauz und Chaotin“ beginnt am Donnerstag, 13. Oktober, die neue Spielzeit. Und mit Bernard Shaws Komödie nach Pygmalion wird die Bühne zum Ort eines fulminanten Schlagabtausches zwischen Professorensnob und Hippie-Schlampe. Und ganz sicher: da bleibt kein Auge trocken.

Ziemlich düster wird’s am Donnerstag, 17. November. Denn der Thriller „Gaslicht“ spielt im nebligen, bedrohlichen London. Ob Bella, die nachts Schritte hört und flackerndes Licht wahrnimmt, geisteskrank ist? Vielleicht nichts für zarte Gemüter, aber einfach ein außergewöhnlicher Thriller mit tollen Stars.

Am Samstag, 10. Dezember, geht es auf eine musikalische Zeitreise. Mit der Zusatzveranstaltung „Maria Mastrantonio & the magical women“ präsentieren herausragende Frauenstimmen die Songs berühmter Diven aus Soul, Rock und Pop.

Das neue Theaterjahr beginnt am Sonntag, 5. März, gleich mit einer großen Reise nach Atlanta, Georgia. Dort ist die berührende Komödie „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ angesiedelt. Im Fokus: perfide Rassentrennung, aber auch Menschlichkeit und Mitgefühl.

Der 02. April stell fest: „Ein Mord wird angekündigt“. Ein spannender und amüsanter Krimi von Agatha Christie, in dem Miss Marple einmal mehr dem Verbrechen auf der Spur ist und sich fragt, wer wohl die arme Tante Dora vergiftet hat.

Mit ganz viel schwarzem Humor beschließt die Stadt am Mittwoch, 3. Mai, ihre Theaterszene 2022/2023. Die Krimikomödie „Kaltgestellt“ unterhält bravourös mit fulminanter Frauenpower.

Alle Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden in der Stadthalle St. Ingbert statt. Der Vorverkauf für die Abonnements startet ab sofort. Einzeltickets sind ab dem 1. August erhältlich.

Tickets sind unter www.reservix.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. an der Infotheke im Rathaus St. Ingbert, Am Markt 12, erhältlich. Telefonisch unter 01806 700733 rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. (Kosten: 0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,60 €/Anruf (§66a TKG)).

Vorheriger ArtikelErste-Hilfe-Kurs für Hund und Katze: Von Rosinen, Zecken und der Mund-Nase-Beatmung
Nächster ArtikelBecker’s Bier startet mit neuem Design – Marke gesichert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.