Nachrichten Homburg - Homburg Nachrichten
Nachrichten aus Homburg

Weihnachten – das Fest der (Nächsten-)Liebe. Wir wollen anderen eine Freude bereiten und geraten dabei oft in Stress. Doch auch der Berufsalltag wird von vielen Menschen als Anstrengung erlebt. Das alljährliche Mentoring-Adventscafé im Frauenbüro am Scheffelplatz widmet sich am Mittwoch, den 9. Dezember, dem spannenden Thema der Selbstfürsorge im beruflichen Alltag. Seit einigen Jahren gewinnen Phänomene wie Stress und Burnout zunehmend an Bedeutung. Immer häufiger werden sie mit den Anforderungen der Arbeitswelt in Verbindung  gebracht, die einem Wandel unterliegen. Damit es trotz der jeweiligen beruflichen, aber auch privaten Rahmenbedingungen gelingt, gesund zu bleiben und sich wohl zu fühlen, ist es wichtig, selbstfürsorglich zu handeln.

Die beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises angesiedelte und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes bezuschusste Koordinierungsstelle „Frau & Beruf“ schafft daher bei ihrem Jahresausklang ganz gezielt einen Raum, um sich mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen. Hilfestellung gibt dabei die Diplompsychologin und Betriebswirtin Christina Dahl, die im Zentrum für Empirische Pädagogische Forschung der Universität Landau arbeitet und sich seit Jahren u.a. mit dem Zusammenhang von Arbeit und Gesundheit beschäftigt. Im Rahmen ihres Vortrags erfahren die Teilnehmerinnen, was Selbstfürsorge bedeutet und erhalten Impulse, wie diese im Alltag gelebt werden kann. Der Fokus liegt hierbei auf individuellen Ressourcen, die einfach im täglichen Leben genutzt werden können.

Nach dem Vortrag und der anschließenden Diskussion wird bei einem Umtrunk in weihnachtlicher Atmosphäre wie immer Gelegenheit zum geselligen Beisammensein und beruflichen Austausch geboten.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr, die Teilnahme ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer 06841/104-7138 oder auch per Mail unter frauenbuero@saarpfalz-kreis.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.