Bild: Erwin Blank

Die Umwelt- und Grünflächenabteilung der Stadtverwaltung sah sich Anfang 2019 gezwungen, aus Sicherheitsgründen eine rund 30 Jahre alte Spielanlage auf dem Spielplatz „An der Merburg“ in Kirrberg zu demontieren. Nach vielen Anfragen aus der Bevölkerung entschloss sich die Abteilung nun kurzfristig, eine neue Spielanlage zu beschaffen und aufbauen zu lassen.

Zur Freude der Kinder im Einzugsbereich des Spielplatzes „An der Merburg“ kann nun vermeldet werden, dass die neue Spielanlage vor wenigen Tagen fertig gestellt wurde. Zusätzlich zum Aufbau des neuen Spielgeräts wurde der Fallschutz im direkten Umfeld der Anlage ergänzt.

Die Spielanlage „Amelie“ des Herstellers Lappset ist konstruktionsbedingt für Kinder ab dem ersten Lebensjahr geeignet. Die Anlage besteht aus zwei Rutschen mit unterschiedlichen Einstiegshöhen, zwei Türmen, einer Treppe und einer Netzleiter. Als Materialien wurden Holz, HPL-Platten, Metallsprossen und kunststoffummantelte Taue verbaut.

Bild: Erwin Blank

Da die Anlage bei der Montage ohne Betonfundamente auskommt, konnte sie direkt nach der Fertigstellung des Aufbaus zum Bespielen freigegeben werden.

Die Kosten für das Spielgerät betrugen inklusive der Montage etwa 14.000 Euro.

 

Vorheriger ArtikelAktuelle Baustellen in St. Ingbert
Nächster ArtikelBlieskasteler Uhrenmuseum weiterhin geschlossen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.