v. l. n. r.: Der Sportbeigeordnete der Stadt Homburg, Dr. Eric Gouverneur, Weltmeisterin Christine Ecker und Michael Kuhlgatz vom Amt für Schule und Sport und dem Stadtverband für Sport Homburg e.V. - Foto: Stadtverwaltung Homburg.

Die Homburger Leichtathletin Christine Ecker hat vor einigen Tagen bei der Seniorenweltmeisterschaft im Leichtathletik im finnischen Tampere den Weltmeistertitel und damit die Goldmedaille im Diskuswerfen in der Klasse W 55 errungen.

Mit einer Weite von 36,03 m setzte sie sich denkbar knapp mit einem cm Vorsprung vor der Ukrainerin Svitlana Sorochuk durch.

Nachdem die Nationalmannschaftsathletin Christine Ecker, die für das LA Team Saar startet, am vergangenen Freitagabend aus Finnland zurückgekehrt war, nahm sie am Samstag gleich wieder an einem Wettkampf teil. An diesem Montagabend, 1. Juli 2022, kam sie wieder ins Vereinstraining ihres Heimatvereins LC DJK Erbach in das Homburger Waldstadion. Dort wurde nicht sie nicht nur mit einer Feier ihres Heimatvereins überrascht, sie erhielt auch Besuch vom Sportbeigeordneten der Stadt Homburg, Dr. Eric Gouverneur, und von Michael Kuhlgatz vom Amt für Schule und Sport und dem Stadtverband für Sport Homburg e.V. (SfS).

Dr. Gouverneur und Michael Kuhlgatz überbrachten nicht nur die Glückwünsche und ein kleines Geschenk der Stadt Homburg sowie des SfS, sie luden die Weltmeisterin auch zu einem noch festzulegenden Termin in das Homburger Rathaus ein.

 

Vorheriger ArtikelFahrradanhänger & Co.: Kinder sicher mitnehmen
Nächster ArtikelRKI veröffentlicht neue Ergebnisse der SARS-CoV-2-Antikörper-Studie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.