Die Protestantische Kirchengemeinde Homburg lädt zur Veranstaltungsreihe „Klimawandel, Artenschutz, Wald – ein Thema für Homburg!“ ein.

„Wir wollen uns mit der Veranstaltungsreihe in unterschiedlichster Weise um Themen rund um Klima, Artenschutz und Wald Gedanken machen.“

Es wird eine Ausstellung von Rosemarie Kappler gezeigt: „Fögel und Valter“: Frau Kappler hat rund um Homburg fotografiert und sich Gedanken um die bedrohte Artenvielfalt gemacht. Auf dieses Thema wird Petra Scheidhauer in einem Gottesdienst eingehen und bei der anschließenden Vernissage mit Frau Kappler über Naturfotografie und Naturschutz ins Gespräch kommen. Christoph Braunberger vom NABU (Naturschutzbund Deutschland) wird uns an einem Abend Vögel rund um Homburg näherbringen. Außerdem werden Thomas Holtmann und Thilo Armbrust über christliche Ethik im (Klima-)Wandel nachdenken. Einen schönen Abschluss ergibt der Waldspaziergang mit Revierförster Joachim Altmeier.

Die gewitzte Rauchschwalbe – Bild: R. Kappler

Alle Termine im Überblick:

Sonntag, 2. Februar – So, 8. März: Ausstellung „Fögel und Valter“ Mo-Do 8:30-16:00 Uhr, Fr 8:30-13:00 Uhr, Siebenpfeifferhaus Rosemarie Kappler, Journalistin und Fotografin

Die Ausstellung „Fögel und Valter“ zeigt auf prägnante Weise Tiere in ihrem Lebensraum rund um Homburg. Die Journalistin und Fotografin Rosemarie Kappler hat Schmetterlinge und Vögel sehr eindrücklich eingefangen. Dabei bringt Kappler die Tiere in ihrem Lebensraum zur Geltung und weist auf das teils dramatische Artensterben vor unserer Haustür hin.

Sonntag, 2. Februar: Gottesdienst zur Reihe 10:00 Uhr, Stadtkirche Pfarrerin Petra Scheidhauer

Der Gottesdienst ist Teil der Reihe „Klimawandel, Artenschutz, Wald – ein Thema für Homburg!“

Sonntag, 2. Februar: Vernissage „Fögel und Valter“ 11:00 Uhr, Siebenpfeifferhaus Petra Scheidhauer im Gespräch mit Rosemarie Kappler zum Thema „Naturfotografie und Naturschutz“

Im Gespräch mit Pfarrerin Petra Scheidhauer gibt sie Einblicke in Naturfotografie und Naturschutz.

Donnerstag, 6. Februar: Abend „Vögel um Homburg“ 19:30-21:00 Uhr, Siebenpfeifferhaus Christoph Braunberger, NABU

Christoph Braunberger vom NABU (Naturschutzbund Deutschland) wird den Interessierten an diesem Abend die Vogelwelt der Saarpfalz näherbringen.

In und um Homburg können wir viele Vögel sehen und hören. Zugleich mehren sich Berichte, die darauf hinweisen, dass es in Deutschland dramatische Veränderungen in der Artenvielfalt gibt.

Aber wie sieht das in unserer Umgebung aus, hier in der Saarpfalz? Welche Arten sind zu entdecken? Wie entwickelt sich die Artenvielfalt hier bei uns?

Donnerstag, 13. Februar: Abend „Christliche Ethik im (Klima-)Wandel“ 19:30-21:00 Uhr, Siebenpfeifferhaus Dekan Dr. Thomas Holtmann, Pfarrer Thilo Armbrust

Die Bewegung „Fridays for Future“ hat aufgerüttelt. Es beunruhigt viele Menschen, was zur Zeit passiert oder eben auch nicht passiert.

Welche Rolle spielt die christliche Botschaft?

Immerhin ist das Thema nicht neu für Christinnen und Christen. Die „Eine-Welt-Bewegung“ und das Motto „Frieden – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung“ haben das schon vor Jahrzehnten auf den Punkt gebracht.

Aber: Das waren die 1980er Jahre! Und heute?

Woran können wir uns heute orientieren, was ist unsere Aufgabe?

Dekan Thomas Holtmann und Pfarrer Thilo Armbrust werden in das Thema einführen und zum Nachdenken und Miteinander-Reden anregen.

Samstag, 29. Februar: Waldspaziergang 14:00 Uhr, ab Wanderparkplatz am Lambsbach, Dauer: 2-3 Stunden Förster Joachim Altmeier

Informiert spazieren – nichts weniger erwartet uns an diesem Samstag!

Revierförster Joachim Altmeier kennt sich aus in „seinem“ Wald. Er wird uns einiges zu erklären haben und beantwortet gerne unsere Fragen.

Wie sieht es aus im Homburger Wald? Hat der Borkenkäfer und der Klimawandel hier Spuren hinterlassen? Was tut der Forst, um die Natur zu schützen? Wie sieht nachhaltige Bewirtschaftung aus? Und nicht zuletzt: Was sind das für Spuren, hier am Boden?

Hinweis:

Der Wanderparkplatz am Lambsbach liegt an der Käshofer Straße von Homburg kommend vor der Brücke auf der linken Seite. Die Wanderung wird zwei bis drei Stunden dauern, evtl. gibt es nachher noch die Möglichkeit zum Einkehren.

Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, kann sich rechtzeitig vorher im Gemeindeamt melden (Tel. 06841660311), Abfahrt ist um 13:45 Uhr vor dem Siebenpfeifferhaus.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.