Gemeinsam mit der VHS Homburg lädt das Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Homburg am Freitag, 26. Juli 2019, zur „Stadtführung mit König – Wie aus Erbfeinden Freunde wurden…“ ein.

Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an der Touristinfo am Kreisel in der Talstraße. Bei einem Rundgang durch die Homburger Innenstadt lernen die Teilnehmer die Orte kennen, die in der deutsch-französischen Geschichte der Stadt eine wichtige Rolle spielten. Stadtführer Marco König erklärt auf einer spannenden Rundreise, wie erst die Franzosen unter dem Sonnenkönig Ludwig XVI. den Revolutionstruppen und Kaiser Napoleon und danach den Deutschen unter dem Eisernen Kanzler Bismarck, Kaiser Wilhelm II. und Adolf Hitler die Erbfeindschaft immer mehr zur Eskalation brachten, und wie nach dem II. Weltkrieg unter Charles de Gaulle und Konrad Adenauer erst die Versöhnung und danach die tiefe deutsch-französische Freundschaft entstanden ist.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Preis beträgt fünf Euro pro Person, für Kinder zwei Euro. Weitere Informationen gibt es unter touristik@homburg.de oder vhs@homburg.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.