Die Feuerwehr musste heute Abend zu gleich zwei Bränden in Homburg ausrücken.

Gegen 19.22 Uhr wurde die Feuerwehr Homburg zu einem Containerbrand bei der Firma Loacker Saar Recycling GmbH alamiert. Dort befand sich ein Container mit Kunststoff in Brand, dieser konnte schnell gelöscht werden, wie Marcel P. Schmitt, Pressesprecher der Feuerwehr Homburg uns mitteilte.

Bild: Meikel Kreutz

Zeitgleich und während den Nachlöscharbeiten war eine starke Rauchentwicklung circa 300m Luftlinie hinter den selben Einsatzörtlichkeiten zu sehen. Die Kräfte rückten von der Einsatzstelle ab und fuhren direkt auf das Gelände der Firma Eberspächer. Hier vor Ort brannten mehrere Reifen in Containern und Gitterboxen. Durch einen ersten Eingriff einer Einheit wurden diese gekühlt und anschließend mit Schaum entsprechend gelöscht.

Aufgrund der großen Geruchsbelästigung wurde fast zeitgleich mit den ersten Löschmaßnahmen ein Messfahrzeug der Feuerwehr sowie ABC Fachkräfte und Fachberater alarmiert. Es wurden mehrere Messungen an verschiedenen Punkten in der Stadt durchgeführt. Alle Messungen konnten eine Gefährdung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Einsatzkräfte vor Ort durch giftige Gase ausschließen.
 
Insgesamt waren ca. 50 Einsatzkräfte aus den Löschbezirken Homburg-Mitte, Homburg-Jägersburg, der Kreisbrandinspektor sowie Fachberater und ABC-Einheiten aus dem Saarpfalz-Kreis vor Ort. Die Einsatzdauer beider Einsätze belief sich auf ca. 4 Stunden. Verletzt wurde bei beiden Einsätzen niemand.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Bränden geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Homburg (Tel. 06841-1060) in Verbindung zu setzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.