Der FC 08 Homburg hat die „Pflicht“ gegen den FSV Mainz 05 II erfüllt und sein Heimspiel mit 2:1 gewonnen. Durch die Treffer von Kevin Maek und Jannik Sommer bleiben die Grün-Weißen im oberen Bereich der Tabelle. 

Dabei begann die Partie alles andere als optimal für den FCH: schon nach zwei Minuten kann Thomas Rekdal einen schnell vorgetragenen Konter der Mainzer über die linke Seite verwerten und zur Führung für die Rheinhessen einnetzen. Keine Abwehrchance für das Geburtstagskind David Salfeld und Homburg von Beginn an unter Druck.

Doch die Grün-Weißen kommen mit der frühen Gästeführung gut zurecht, reißen die Spielkontrolle immer mehr an sich und belagern phasenweise den gegnerischen Strafraum. Doch verpasst es der FCH, die vielen gefährlichen Hereingaben über die Außen sinnvoll zu verwerten. So wird ein schöner Schuss von Tim Stegerer (18.) von Gästekeeper Marius Liesegang pariert, Kopfbälle von Dulleck (10.) und Maek (35.) gehen am Tor vorbei. Mainz hingegen bleibt mit einer tollen Umschaltbewegung immer gefährlich und hat selbst Möglichkeiten die Führung auszubauen. Doch bleibt es bis zur Pause bei der Gästeführung.

Gelang den Mainzern im ersten Spielabschnitt die frühe Führung, ist nun der FCH mit dem schnellen Ausgleich in der 46.Minute dran: eine gute Ecke von Maurice Neubauer verlängert Marcel Carl und Innenverteidiger Kevin Maek besorgt mit einem wuchtigen Kopfball unter die Latte den Ausgleich. Der FCH will nun mehr, setzt Mainz, wie schon im ersten Abschnitt, mit hohem Pressing unter Druck und wird belohnt. Geht ein schöner Schuss von Marcel Carl (56.) zunächst nur knapp über das Gästetor, folgt zwei Minuten später die Führung. Der FCH presst seinen Gegner am Sechszehner,  zwingt Torhüter Liesegang zu einem verunglückten Befreiungsschlag, der an der Strafraumkante von Dulleck aufgenommen wird. Und der Stürmer behält die Übersicht, bringt den Ball in die Mitte, wo Jannik Sommer am langen Pfosten nur noch einschieben brauch. Die verdiente Führung für die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger. 

Nun Mainz auf der Suche nach dem Ausgleich, der nach 65 Minuten auch beinahe gelingt. Doch nach einem Freistoß geht die Direktabnahme von Jonas Fledl knapp am Tor vorbei. Glück für die Hausherren, David Salfeld wäre machtlos gewesen. In der Folge verpasst es der FCH bei einigen Kontersituationen den Sack zu zu machen und Mainz fehlt die nötige Durchschlagskraft, um nochmal am Ausgleich zu schnuppern. Am Ende darf sich der FCH in einem spannenden Spiel über verdiente drei Punkte freuen. 

Nach der „Pflicht“ folgt mit dem Derby gegen den Tabellenführer 1.FC Saarbrücken am kommenden Sonntag nun die „Kür“. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger kann sich in Völklingen für eine tolle Serie von (bisher) zehn ungeschlagenen Spielen belohnen und mit einem möglichen Sieg wieder Spannung in den Titelkampf bringen – und sogar selbst noch einmal auf die Spitzenposition schielen. Gelingt den Grün-Weißen ein Husarenstück beim Favoriten FCS, könnte der FCH nochmal auf vier Punkte an die Saarbrücker heranrücken. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.