Von SGBailey aus der englischsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2173144

Die Oysterband, die britische Celtic-Rock-Legende schlechthin, wird im Rahmen ihrer 40jährigen Jubiläumstour auch in Homburg gastieren. Das einzige Konzert in Süddeutschland findet am Sonntag, 27. November 2016, im Musikpark statt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Die internationale Musikpresse feiert die Formation seit Jahren als beste Roots Rock Band der britischen Insel. Sie selbst sehen sich als „friedliche Rebellen in bester keltischer Tradition“. Dabei sind die Musiker alles andere als asketische Folk-Puristen. Nein, zwischen Bouzouki, Banjo, Mandoline, Cello, Akkordeon und artverwandtem traditionellen Instrumentarium ist bei der Oysterband immer noch jede Menge Platz für dynamische Stromgitarren. Folk muss eben nicht zwangsläufig „unplugged“ bedeuten. Dafür steht die Band seit vier Jahrzehnten.
Was vor langer Zeit mit kleinen Sessions in britischen Pubs begann, fand seine Fortsetzung fast auf der ganzen Welt. Mittlerweile ist die Oysterband in nahezu jedem Winkel dieser Erde aufgetreten. Live spielen sie den härtesten und zugleich melodiösesten Celtic-Rock der Insel und gastieren auf vielen internationalen Festivals als Headliner. Ob Erfahrung, Temperament oder Spielfreude: Was ihre Konzerte auszeichnet, haben die Musiker auch immer wieder aufs Neue im Aufnahmestudio umsetzen können.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Songs mit sehr persönlichem Inhalt wechseln sich gekonnt mit kritischen Beobachtungen über Gesellschaft und Politik ihres Heimatlands ab. Kurz gesagt: Lieder zum Lachen, Tanzen, Weinen, Springen und Kämpfen (vor allem gegen soziale Ungerechtigkeit und rechte Gewalt), wobei die traditionellen Wurzeln keltischer Musik nicht verleugnet werden. Ihre Sache war nie der schnelle Hype und genau das macht heute die Stärke der Oysterband aus.
Mit dem charismatischen Sänger John Jones, dem Gitarristen Alan Prosser und dem Geiger Ian Telfer sind noch immer drei Gründungsmitglieder vertreten. Der langjährige Bassgitarrist und Cellist Ray “Chopper” Cooper verließ die Band 2015. Seinen Posten übernahmen Adrian Oxaal, ehemaliger Gitarrist der Band James, sowie Al Scott.
Tickets sind im Vorverkauf (17 Euro zzgl. VVK-Gebühr) beim Kulturamt, beim Online-Anbieter Ticket regional sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (20 Euro) erhältlich.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Musiker unter www.oysterband.co.uk.
Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Verkehrsunfall: Stromausfall in mehreren Straßenzügen
Nächster ArtikelSt.Ingbert | VHS-Kurs: Wie stelle ich eigentlich Pralinen her?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.