Dr. Richard Weber, Christian Weber, Dieter Schunck (Betriebsratsvorsitzende) mit Mitarbeitern, die in den Ruhestand verabschiedet wurden. Foto: Karlsberg

Seit vielen Jahren gehört die Pensionärsfeier zu den traditionellen Festivitäten der Karlsberg Brauerei. Die Pensionäre freuen sich sehr, dass diese Feier jedes Jahr stattfindet und sie über die Entwicklungen ihrer Brauerei ganz nah von Dr. Richard Weber und Christian Weber informiert werden.

Über 150 ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auch in diesem Jahr am 14. Dezember der Einladung des Betriebsrates durch den Betriebsratsvorsitzenden Dieter Schunck und der stellvertretenden Vorsitzenden Petra Neuhardt gefolgt. Zum ersten Mal fand die Feier der Karlsberg Brauerei im Homburger Saalbau statt. Die Pensionärsfeier ist ein willkommener Anlass zum Treffen und zum geselligen Beisammensein der ehemaligen Karlsberg- und Schloss-Mitarbeiter.
Dr. Richard Weber begrüßte die Pensionäre und freute sich sehr, diese auf der traditionellen Weihnachtsfeier zu treffen.
Anschließend berichtete Christian Weber über die Pläne für einen neuen Schalander auf dem Brauereigelände. Das Gebäude ist bereits gefunden und wird im Laufe des nächsten Jahres renoviert. Er gab dann einen Rückblick und Ausblick über die Entwicklung der Karlsberg Brauerei insbesondere in die Investitionen in neue Gär-und Lagertanks. Diese gewährleisten der Brauerei eine größere Produktvielfalt im Segment der Spezialitäten und stehen für die Homburger Braukompetenz. „Unsere Brauspezialisten haben mit der Homburger Braunacht zum 500. Jubiläum des Reinheitsgebotes im April gezeigt, wieviel Zugkraft das Thema Biergenuss hat und die tiefe Verwurzelung der Brauerei mit den Menschen der Region“ so Christian Weber.
Zum Abschluss dankte Christian Weber allen Ruheständlern für ihr langjähriges Engagement im Unternehmen: „ Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte in dieser Brauerei, dass sehe ich in ihren Gesichtern. Erzählen Sie ihre Geschichte. Denn sie können junge Menschen dazu begeistern in unserer Brauerei zu arbeiten. Danke, dass sie dieses Unternehmen erfolgreich mit aufgebaut haben“.
Mit einer individualisierten 3-Liter-Ur-Pils-Flasche und einem persönlichen Schreiben verabschiedeten Dr. Richard Weber und Christian Weber diese 15 Mitarbeiter/innen in ihren wohlverdienten Ruhestand: Hans-Jürgen Bettinger, Hans-Peter Conrad, Hans Faul, Johann-Heinrich Knapp, Gabriele Langner, Peter Lauterbach, Oswald Müller, Sigrun Peter, Werner Reinhard, Rita Selinger-Omlor, Werner Schunck, Annerose Stephan, Cäcilia Trautwein, Manfred Vogt, Robert Zeiger.
Berthold Klein ist mit 95 Jahren der älteste Karlsberg-Pensionär, Jakob Friedrich Triem mit 97 Jahren der älteste Schloss-Pensionär.
Vorheriger ArtikelMerzig | Zeugen gesucht nach gefährlichem Überholvorgang
Nächster ArtikelFC 08 Homburg: Winter-Fahrplan steht – Trainingslager in der Türkei geplant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.