Berlin.

Der Verein Bike Aid e.V. wurde beim Bundesfinale der „Sterne des Sports“ im Januar in Berlin mit einem „Kleinen Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte den 4. Platz zusammen mit einem Scheck über 1.000 Euro an den Vereinsvertreter Dario Cuva für das Projekt „Bewegung für Luca“, eingereicht bei der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG. Stellvertretend für die Bank nahm Vorstandsmitglied Christoph Palm an der Preisverleihung in Berlin teil.

Im November 2019 gewann der Verein bereits auf Landesebene für sein Projekt den „Großen Stern des Sports“ in Silber im Saarland und nominierte sich so neben 16 anderen Vereinen für die Gala der bundesweiten Sieger im Gebäude der DZ BANK am Brandenburger Tor in der Mitte Berlins. Am Morgen des 21. Januar verkündete der Moderator der Preisverleihung nach ausgeloster Reihenfolge alle Platzierten, die gemeinsam den vierten Rang belegten. Die Spannung war kaum zu überbieten, bis der Verein Bike Aid schließlich als Verein aufgerufen wurde. Obwohl es nicht zu einer „Top-drei-Platzierung“ gereicht hatte – der Stolz war allen Vereinsmitgliedern und Vorstandsmitglied der Volks- und Raiffeisenbank eG, Christoph Palm, anzusehen. „Bike Aid ist mit seinem Projekt Mutmacher und Vorbild zugleich. Dieses Projekt zeigt deutlich, wie viel Außergewöhnliches man als Gemeinschaft bewegen kann. Wir als Genossenschaftsbank sind sehr stolz, diesen ambitionierten Verein aus unserer Region bei den „Sternen des Sports“ begleiten und unterstützen zu dürfen.“, so Christoph Palm.

BIKE AID e.V bei der Preisverleihung „Sterne des Sports“ in Gold 2019 am 21. Januar 2020 im Gebäude der DZ BANK am Pariser Platz in Berlin. Mit den „Sternen des Sports“ wird das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen gewürdigt. Der Wettbewerb ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes e. V. (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. – Foto: DOSB/picture alliance/Gerald Matzka

Den Auftakt machte bereits die Vorabendveranstaltung, bei der es trotz hochrangiger Gäste durchaus familiär zuging. Höhepunkt des Abends war die Verleihung des „Sterne des Sports-Publikumspreises“. Wer diesen Preis gewinnt, konnten die Zuschauer/innen und Internetnutzer/innen in einer Publikumsabstimmung entscheiden. Den Preis lobten zum 5. Mal der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sowie die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken in Kooperation mit der ARD im Vorfeld des Bundesfinales der „Sterne des Sports“ in Gold in Berlin aus. Drei einzelne Personen oder Personengruppen, deren Vereine für den „Großen Stern des Sports“ in Gold 2019 nominiert und von der Bundesjury ausgewählt wurden, standen in diesem Rahmen mit ihrem besonderen gesellschaftlichen Engagement zur Wahl. Die ARD gab den Nominierten die Möglichkeit, sich einem großen Fernsehpublikum zu präsentieren. Hierzu wurden die Kandidaten im Vorfeld mit Filmporträts exklusiv im ARD-Morgenmagazin vorgestellt, begleitet von Beiträgen in den ARD-Hörfunkprogrammen.

Platz 1 belegte Luca Biwer vom Verein Bike Aid e.V. mit sagenhaften 52% der Publikumsstimmen für das Engagement „Bewegung für Luca“. Der Verein erhielt eine Geldprämie in Höhe von 2.000,- Euro. Viele Gespräche in gemütlicher Atmosphäre zwischen nominierten Vereinen aller Bundesländer, den drei Nominierten des Publikumspreises und Ehrengästen sowie den begleitenden Partnerbanken rundeten den schönen Abend ab.

Neben Christoph Palm begleiteten viele der tatkräftigen Vereinsmitglieder Luca Biwer zu beiden Preisverleihungen nach Berlin und waren sichtlich begeistert von der Reise. „Wann hat man schon mal die Gelegenheit, die Bundeskanzlerin persönlich zu treffen“, war die einstimmige Meinung. Auf Einladung von Außenminister Heiko Maas, bekamen Verein und Vorstandsmitglied Palm darüber hinaus eine interessante Führung durch den Deutschen Bundestag, welche das erlebnisreiche Wochenende abrundete.

Hintergrund:

Der Deutsche Olympische Sportbund sucht seit 2004 im Verbund mit den Volks- und Raiffeisenbanken jedes Jahr die „Sterne des Sports“. Bei diesem bundesweiten Wettbewerb geht es nicht um Rekorde und Medaillen, sondern seit vielen Jahren um Ideen für die Entwicklung des Sports im Verein. Hier stehen nicht gut bezahlte Sport-Stars im Mittelpunkt des Interesses, sondern die Vereine als Basis des Sports. Bewerben können sich Sportvereine, die sich in besonderem Maße für gesellschaftlich bedeutsame Aufgaben engagieren.

Der Verein Bike Aid e.V. verfolgt mit seinem Projekt „Bewegung für Luca“ ein großes Ziel: Zusammen mit den befreundeten Vereinen LC-Rehlingen e.V und Nippelspanner e.V. wurde eine Spenden- und Veranstaltungsplattform ins Leben gerufen, um den verunglückten Luca dauerhaft und nachhaltig zu unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.