Was an Mosel und Saar die Weinwanderungen sind, ist in Homburg dem Gerstensaft gewidmet. Und die Premiere der 1.Homburger Bierwanderung im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass so eine Wanderung auch in der Kreisstadt hervorragend ankommt, konnte man die erste Tour im Nachgang doch nur als Erfolg bezeichnen.

Denn trotz durchwachsenem Wetter machten sich im letzten Jahr Hunderte von Menschen auf den Weg und erlebten eine abwechslungsreiche Wanderung mit historischen Sehenswürdigkeiten, Musik und – natürlich, der Name ist Programm – verschiedenen Biersorten. Das wird auch bei der zweiten Auflage in diesem Jahr nicht anders sein. Doch diesmal führt die Strecke an Christi Himmelfahrt (30.Mai) in den südlichen Teil der Stadt. 

Start ist der Aussichtspunkt am Beeder Biotop, wo der ansässige Sportverein ab 10:00 Uhr die Wanderer begrüßt und in bester Frühschoppenmanier bewirtet. Die Startzeit sollte zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr liegen, da die Bewirtungs- und auch Livemusikzeiten an den 5 Zwischenstationen danach ausgerichtet sind.

Die erste gemütliche Rast ist nach Abmarsch am Bliesbergerhof eingeplant, der nach Durchquerung des Biotops schon nach etwa 1,2 km erreicht wird. Es spielt die Blaskapelle „Hacke“ aus Limbach. Von dort führt der Wanderweg in Richtung Kirkeler Wald. Nach Unterquerung der Autobahn gelangt man zum Waldparkplatz Taubental. Erneut 1,4 km sind bis hierhin zu bewältigen, ehe Wandersmann und -frau ihr nächstes Kaltgetränk genießen können.

Von hier geht es weiter auf gut befestigten Wegen. Kapp 3 km sind zu bewältigen, ehe im tiefen Wald die Ditmarshütte erreicht wird. Dort kümmert sich das Team der Kulturgesellschaft um die infolge des strammen Anstiegs sicher durstigen Kehlen. Natürlich gibt es auch einen kleinen Imbiss, wie bei den anderen Stationen auch. Nur gut 1 km von hier entfernt befindet sich die nächste Versorgungsstation, die Sieben Fichten. Hier gibt’s zur Verköstigung die passende Live-Musik von den Shaking Dogs, die bereits im vergangenen Jahr am Käshofer Wasserhaus für Stimmung sorgten.

Weiterlesen auf Seite 2

1 KOMMENTAR

  1. Zwar von Beeden nach Beeden, aaber: durch den schönen Kirkeler Wald 😀
    Wäre zumindest eine Erwähnung wert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.