Die Aufnahme vom 29. September 2021 zeigt die aktuelle Baustelle am Kreisel neben dem Rathaus II. - Foto: Uwe Brengel

Wer über die Bliesbrücke von Webenheim aus in die Blieskasteler Innenstadt fährt, der wird seit einigen Tagen mehr und mehr Zeuge der dort laufenden Arbeiten.

Der Bautrupp hat sich inzwischen an den Kreisel am Stadttor herangearbeitet, die Strecke und Kreiselanbindung wird in absehbarerer Zeit fertiggestellt. Wie via Bauleitung zu erfahren war, konnte man erfreulicherweise mehrere Bauphasen zusammenfassen, sodass der Teilbereich hier nun schneller abgeschlossen werden kann.

Ab der Kalenderwoche 41, also etwa gegen Mitte Oktober, sollen nach Beendung der Untergrund- die eigentlichen Asphaltarbeiten erfolgen. Der Anschluss an den Kreisel am Rathaus II dürfte dann – nach vorübergehender Ampelschaltung – etwa eine Woche später fertiggestellt sein. Allerdings wird die neue Straße für den Verkehr noch nicht vollständig freigegeben, sie kann voraussichtlich ab etwa 18.10. zunächst vom Kreisel am Rathaus ausgehend über den neu gebauten Kreisel in der Florianstraße weiter in Richtung der Einkaufsmärkte befahren werden.

Bild: Stephan Bonaventura

Die Ausfahrt hoch zur Bliesgaustraße bleibt vorerst noch gesperrt, diese Straßenführung muss erst noch hergestellt werden. Damit dürfte nach aktuellen Planungen etwa gegen Ende November zu rechnen sein. Mit der Teilfreigabe der Straße zwischen den Kreiseln wird die bisherige Straßenführung vorbei am Rathaus III (Haus des Bürgers) im Bereich des Tivoli-Hauses gesperrt. Die aktuell noch vorhandenen Ausweichparkplätze neben den Stadtwerken entfallen, neue wurden bereits vor dem Discounter in der Florianstraße angelegt.

Der oben links abgehende Teilbereich der Bliesgaustraße führt von den Stadtwerken aus dann zukünftig als Einbahnstraße am Tivoli-Haus und Rathaus III vorbei zurück in die Stadt. Auf den eingesparten Flächen sollen entlang der Fahrbahn teilweise weitere neue Parkflächen angelegt werden. Abschließend folgen lediglich noch kleinere Nebenarbeiten, beispielsweise zur Herstellung von Geh- und Zuwegen.

Natürlich hängen alle Planungen nicht zuletzt von den jeweils aktuellen Wetterverhältnissen ab, sodass sich die aktuell anvisierten Fertigstellungszeiten gegebenenfalls auch nochmals ein wenig verschieben können. (ub)

 

Vorheriger ArtikelKlimaschutz: Mehr Geld für energieeffiziente Gebäude
Nächster ArtikelPerl | Unfallzeugen gesucht: Schwerer Verkehrsunfall auf der A8

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.