In den Homburger Schlossberg-Höhlen - Bild: Stephan

Zu den festen Kulturterminen im Jahr gehört auch die abwechslungsreiche Reihe der Ausstellungen. 2022 wird diese Reihe noch ein Tick interessanter und farbiger als sonst. Die Hauptrolle spielen hier die Schlossberg Höhlen und ein Graffiti Künstler.

Ende 2021 konnte die beliebte Jahresausstellung Homburger Künstler endlich wieder stattfinden. 30 Künstler präsentierten sich hier in altbewährter Form im Saalbau. Eine etwas peppigere Alternative gab es zuvor im Sommer, als in den Schlossberg Höhlen die Fotoausstellung „Homburger Welten“ über Wochen Besucher lockte. 2022 soll es genau hier mit einer neuen Ausstellungsversion weitergehen.

Inhaltlich liegt dann der Schwerpunkt auf dem Thema Graffiti, verrät Ramona Magold von der Kulturgesellschaft. Zusammen mit dem Homburger Künstler Florian Höh aka „ALLHIGHTY ARTWORKS“ sei man derzeit in der intensiven Planung einer ganz außergewöhnlichen und beeindruckenden Veranstaltung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ΛLLĦЇ₲ĦΓY🕋 (@allhighty_artworks)

„Für diese Ausstellung will er eine ganz eigene Kollektion kreieren“, so Magold. Hintergrund dabei ist, dass der Künstler normalerweise auf Baumwollleinwänden arbeitet aber diese in den Schlossberg Höhlen durch die Luftfeuchtigkeit nicht geeignet wären. „Wir haben uns die Werke angesehen und das ist wirklich echte Kunst, die ins Auge springt und wir waren schwer begeistert, das ist wirklich mal etwas Anderes“, sagt Kulturamtsleiter Achim Müller.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ΛLLĦЇ₲ĦΓY🕋 (@allhighty_artworks)

Den Graffiti Stil beschreibt die Kulturgesellschaft als abstrakt. Wer die Kunstwerke sieht kann dem zusätzlich direkt bunt, frisch und mit einer gehörigen Portion Zeitgeist, hinzufügen. Absichtlich will man nicht die gleichen Richtungen bedienen wie in den „Standard-Ausstellungen“. Hier darf es schon um einige Längen außergewöhnlicher zugehen. Die alternative Kunst soll natürlich auch ein ganz neues Publikum anlocken, so will man verschiedenen Kunstsorten Plattformen bieten. Aber auch insgesamt das vorhandene Kulturangebot strecken und erweitern.

Die Vernissage ist für Anfang Juli geplant. Dann werden die Kunstwerke von Florian Höh 6 Wochen in den Homburger Schlossberg Höhlen zu sehen sein. Außerdem sei geplant, dass die Besucher die Werke auch käuflich erwerben können.

Ein Jahr lang Rabatt mit der „KULTURcard 25“ – Homburger Kulturgesellschaft bietet Karte für eigene Veranstaltungen an

Vorheriger ArtikelBexbacher Karnevalsgesellschaft „Blätsch“ in Corona-Zeiten: „Es gilt, den Verein auf andere Art und Weise zu zeigen“
Nächster ArtikelAngriffskrieg Russlands gegen die Ukraine: Reaktionen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.