Symbolbild

Tag für Tag landen viele kostbare Lebensmittel in der Tonne. Doch das müsste gar nicht sein. Lebensmittelreste können mit wenigen, ganz einfachen Mitteln in eine weitere Mahlzeit verwandelt  werden. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz schreibt dazu einen Rezeptwettbewerb für alle Saarländerinnen und Saarländer aus. Die Teilnehmenden werden aufgefordert, ihre liebsten Resterezepte und kreativen Tipps zur Verwendung von Speiseresten einzureichen.

„Mit bedarfsgerechtem Einkauf und der korrekten Lagerung von Nahrungsmitteln, aber auch durch sinnvolle Weiterverwendung von Resten können unnötige Abfälle und somit Lebensmittelverschwendung vermieden werden“, so Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost. „Durch die Verarbeitung von Resten sparen wir nicht nur Geld, sondern setzen uns auch aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz ein.“ Einer Studie des Thünen-Instituts zufolge wirft jeder Einzelne von uns jährlich über 75 Kilogramm Lebensmittel weg, was einem Wert von etwa 235 Euro entspricht.

Die besten Rezeptideen und Tipps zur Resteverwertung werden im Anschluss an den Wettbewerb allen Interessierten in einer neuen Broschüre zugänglich gemacht. Außerdem veröffentlicht das Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz die ausgewählten Beiträge und Fotos auf der Website sowie den Social-Media-Kanälen. Als Dankeschön für Engagement und Ideenreichtum der Resteverwerter werden unter allen Einsendungen fünf Kochbücher verlost. Die Beiträge müssen bis spätestens 18. April 2021, per E-Mail an folgende Adresse geschickt werden: lebensmittel-wertschaetzen@umwelt.saarland.de. Gerne können auch Fotos der fertigen Gerichte mitgeschickt werden. Weitere Informationen zur Teilnahme gibt es unter ernaehrung.saarland.de.

Entsprechend der im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vom Thünen-Institut durchgeführten Studie „Lebensmittelabfälle in Deutschland – Baseline 2015“ fallen jährlich 12 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle an. Sie entstehen entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Acker bis zum Teller. Auf den Bereich der Privaten Haushalte entfallen 52 Prozent der Lebensmittelabfälle in Deutschland. Unter dem übergeordneten Thema Lebensmittelwertschätzung beschäftigt sich das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz seit 2017 mit dem Thema Lebensmittelverschwendung. Auf Initiative des Ministeriums wurde im Juni 2017 der „Saarländische Runde Tisch Lebensmittelverluste“ gegründet. Seit seiner Gründung tagt der Runde Tisch zweimal im Jahr. Es nehmen regelmäßig Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Handel und Außer-Haus-Verpflegung sowie weiterer Organisationen und Initiativen teil. Unter Beteiligung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Runden Tisches wurde 2018 die erste saarlandweite Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung durchgeführt. Ziel der jährlich stattfindenden Aktionswoche ist die Sensibilisierung der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie die Bereitstellung praktischer Informationen, beispielsweise zur Haltbarkeit und korrekten Lagerung von Lebensmitteln.

Vorheriger ArtikelSozialministerium veröffentlicht Zweiten Demenzplan: „Demenz geht uns alle an!“ 
Nächster ArtikelOrthopäden & Unfallchirurgen warnen vor Infektionen an Prothesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.