In Barcelona vor der imposanten Sagrada Familia, der römisch-katholischen Basilika des katalanischen Baumeisters Antoni Gaudí. - Foto: Beate Hussong

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause hat die von der Kreisjugendpflege organisierte Ferienfreizeit an der Costa Brava in Spanien wieder stattgefunden.

Bei Sommer, Sonne und Meer verbrachten 21 Jugendliche zwei Wochen in einer komfortablen Campinganalage an einem weitläufigen Sandstrand. Verschiedenste Aktivitäten an Land und auch zu Wasser boten Abwechslung und sehr viel Spaß für alle. Es wurde Mountainbike gefahren und eine Sesekajak-Tour unternommen. Aber auch beim Schnorcheln, Stand-Up-Paddling oder unterhaltsamen Challenges sammelten die Mädchen und Jungs unvergessliche Erinnerungen.

Nicht nur Action stand auf dem Programm. Schließlich hat die Costa Brava auch kulturell viel zu bieten. Ausflüge nach Empuriabrava sowie nach Girona begeisterten genauso wie die Besichtigung des Küstenortes Cadaques, wo die Reisegruppe auf den Spuren der Künstler Dali und Picasso wandelte. Das Highlight war der Tagesausflug nach Barcelona. Bei einer Stadtführung konnten unter anderem die Sagrada Familia und die Jardins del Mirador bestaunt werden. Abgerundet wurde der Tag durch die beeindruckenden Wasserspiele der Font Magica am Abend.

Damit die wunderbare Reise lange in Erinnerung bleibt, hat das engagierte Betreuerteam der Kreisjugendpflege viele schöne Fotos gesammelt, sie in einer Dropbox hochgeladen und den Jugendlichen zur Verfügung gestellt. „Es freut mich zu sehen, dass unser Freizeitangebot wieder so gut angenommen wurde und ich hoffe, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsene in den nächsten Jahren nachholen können, was in der Pandemie nicht mehr möglich war. Gelegenheit dazu bietet auch weiterhin unser Haus. Ein solches Freizeitprogramm erfordert ein kompetentes, zuverlässiges sowie verantwortungsbewusstes Betreuerteam. Diesem möchte ich für die Organisation und Begleitung herzlich danken“, betonte Landrat Dr. Theophil Gallo.

Nach der Reise ist vor der Reise. In der ersten Herbstferienwoche, vom 24. Oktober bis 28. Oktober, findet bereits die nächste Fahrt für Mädchen und Jungen zwischen 14 und 21 Jahren statt. Die Bildungsreise geht dieses Jahr nach Konstanz – der Metropole am Bodensee. Wie immer erwartet die Teilnehmenden ein vielseitiges Programm. Der Kostenbeitrag liegt bei 180 Euro.

Weitere Informationen und Anmeldungen bei Beate Hussong, Tel. (06841) 104-8152 oder per E-Mail an Beate.Hussong@saarpfalz-kreis.de. Bei der Fahrt gelten die zu der Zeit vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen.

Vorheriger ArtikelSPD Bexbach setzt sich für eine Stärkung der Ortsräte ein
Nächster ArtikelFCH bietet Fanbus nach Stuttgart an

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.