Bild: Stephan Bonaventura

Wieder allerlei Leckereien aus der Region werden auf dem diesjährigen Landmarkt Saar- Pfalz präsentiert. Wie bereits in der Vergangenheit, findet er auch in diesem Jahr auf dem historischen Marktplatz und in die Eisenbahnstraße bis zum Rondell statt.

In knackfrische Äpfel beißen, genüsslich mit einer Wildbratwurst zwischen den Verkaufsständen umherschlendern und ein „gutes Tröpfchen“ genießen, dies und vieles mehr, kan man auf dem Landmarkt in der Homburger Innenstadt erleben. Auch die kleinen Besucher kommen auf ihre Kosten, denn Alpakas, dieses Mal vom Bernhardshof aus Berglangenbach, sind auch wieder zu Besuch. Außerdem gibt es eine Bastelecke für Groß und Klein in unmittelbarer Nähe der Alpakas.

Auch bei den Händlern und Produzenten erfreut sich der Landmarkt wachsender Beliebtheit. In diesem Jahr sind es wieder rund 45 Aussteller aus dem Saarland, dem angrenzenden Rheinland-Pfalz und Frankreich, die ihre Produkte aus eigenem Anbau und eigener Herstellung an ihren Ständen verkaufen. Es darf sich auf viele Leckereien gefreut werden.

Der Schwerpunkt des Angebots liegt auf den saisonalen heimischen Produkten aus der ökologischen Landwirtschaft und dem Obst- und Gartenbau. Vor allem frisches Wild, Äpfel und Kürbisse zum Halloween-Fest sowie hübsche Dekorationsartikel und Pflanzen werden die Blicke wieder auf sich ziehen.

Bild: Stephan Bonaventura

Zu den Besonderheiten des Landmarktes gehören neben jahreszeitlichem Obst- und Gemüsesorten auch Erzeugnisse vom Wild und der Ziege in vielen Variationen, wie z.B. Ziegenkäse, gegrillt oder natur, Fleisch- und Wurstwaren. Vielfältige und besondere Produkte aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und der Region Saar-Pfalz, wie Honig vom Imker, leckere Vollkornbackwaren oder selbstgemachte Liköre, Marmeladen, Apfelsaft und Speiseöle aus der Region verführen die Verbraucher zum Kauf.

Bild: Stephan Bonaventura

Eine Kinder-Aktionsecke wie vor 3 Jahren Am Rondell entsteht dieses Jahr mittig im Markt in der Eisenbahnstraße am Durchgang zum La Baule Platz. Dort werden die kleinen und großen Besucher vieles bestaunen können. Auch Alpakas zum Anschauen werden vor Ort sein. Wer fleißig etwas werkeln möchte, kann ein Insektenhotel bauen oder aber auch seinen eigenen Lederbeutel nähen. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten!

Termin: Samstag, 24. September von 9 bis 15 Uhr

Vorheriger ArtikelAutor Alexander Oetker erhielt in Homburg Deutsch-französischen Freundschaftspreis: „Tür- und Augenöffner für Frankreich“
Nächster ArtikelVom Multi-Millionär zum Stiftungsgründer: Ex-BVB-Star Subotić machte im Siebenpfeifferhaus mit Lesung nachdenklich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.