Dass die Meisterschaft in diesem Jahr nur über die HWE Erbach-Waldmohr gehen kann, war schon nach einigen Spieltagen klar. Die Mannschaft von Daniel Thum legte in dieser Saison eine Konstanz an den Tag die keinerlei Zweifel aufkommen lies. Am vergangenen Wochenende brachte die HWE nun die Meisterschaft unter Dach und Fach!

Diese Konstanz lässt sich auch in Zahlen bemessen: in 16 Spielen holte die HWE sagenhafte 32 Punkte, blieb im bisherigen Saisonverlauf also ohne einen einzigen Punktverlust. Mit einem Torverhältnis von 469:341 stellt die Spielgemeinschaft aus Waldmohr und Erbach auch die beste Abwehr sowie den besten Angriff der Liga.

Foto: Annette Jacobsen

Vor der Übergabe der Meisterschaftsurkunde am vergangenen Sonntag stand aber noch die Auswärtspartie bei dem ASC Quierschied. Nachdem sich in einer nervenaufreibenden ersten Halbzeit keine der beiden Mannschaften absetzen konnte, ging es mit einem Halbzeitstand von 13:11 für den Gastgeber in die Kabine. In der zweiten Halbzeit konnten die Erbacher und Waldmohrer Jungs dann ab der 35. Minute in Führung gehen und den Vorsprung bis zum Ende immer weiter ausbauen. Am Ende stand es 24:28 für die HWE und die Feier mit den zahlreich mitgereisten Fans konnte starten. 

Am Samstag will die HWE nun auch vor eigenem Publikum gemeinsam mit den Fans feiern. Um 19:30 Uhr empfängt die HWE den Tabellendritten TV Merchweiler II in der Rothenfeldhalle Waldmohr. Im letzten Saisonspiel geht es dann am 13.April zum TV Niederwürzbach II. Bei den beiden noch ausstehenden Spielen stellt sich also noch die Frage, ob der HWE sogar die „perfekte“ Spielzeit gelingt. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.