Foto: Stephan Bonaventura
Anzeige

Zwei Wochen nach dem Hochwasser im Saarland sind Menschen immer noch von den Folgen betroffen.

Besonders feuchtes Mauerwerk kann zu langfristigen Problemen führen. Eine Entfeuchtung ist wichtig, um Schimmel und damit gesundheitliche Auswirkungen zu vermeiden.

Anzeige

Die Diakonie Saar unterstützt hier Betroffene und gibt kostenfrei Trocknungsgeräte aus, die über den Landesverband Diakonie RWL zur Verfügung gestellt wurden.

Interessierte können sich per Mail an fluthilfe@dwsaar.de wenden oder telefonisch Kontakt aufnehmen unter 0681 933559000 (Anrufbeantworter mit Rückruf).

Bei der Ausgabe wird gebeten, den Bedarf in geeigneter Weise deutlich zu machen, durch die Angabe der Adresse und Fotos bzw. ggf. einer Bestätigung des Ortsvorstehers.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein