Für junge Menschen mit Lernschwierigkeiten, die Fachverkäufer in Bäckereien werden möchten, startet die Diakonie Saar Mitte August wieder eine unterstützte betriebliche Ausbildung.

In Kooperation mit der Handwerkskammer des Saarlandes und mit Praxisanteilen bei örtlichen Bäckereien werden jährlich bis zu fünf junge Frauen und Männer im Auftrag der Agentur für Arbeit bei der Diakonie Saar ausgebildet. Häufig haben sie schulische Schwächen oder auch psychische Schwierigkeiten. Neben der fachpraktischen und fachtheoretischen Ausbildung werden die Auszubildenden intensiv sozialpädagogisch begleitet und erhalten Stütz- und Förderunterricht sowie Hilfe bei persönlichen Problemen.

Im Ausbildungsjahrgang 2021 haben alle vier Teilnehmenden dieser Tage ihre Fachprüfung erfolgreich bestanden, drei bereits eine Anschlussbeschäftigung gefunden. Interessierte für das neue Ausbildungsjahr können sich bei Steffi Lamping, sozialpädagogische Mitarbeiterin in der Reha-Ausbildung der Diakonie Saar, melden: Telefon 0681 5809-256. Auch der Quereinstieg in die bereits laufenden Ausbildungsjahre ist möglich.

Vorheriger ArtikelSaarlouis | Unfallflucht in Pavillonstraße
Nächster ArtikelNeunkirchen | Suche nach Unfallgeschädigter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.