Hennes Ecker (2.v.r.) überreichte Peter Kauf (3.v.l.) im Beisein von Gerd Emser (rechts), Frank Muhlmann und Julian Bay (von links) die Ehrenamtsurkunde des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). - Foto: Bernhard Reichhart

Ohne Ehrenamt, ohne engagierten, unermüdlichen Einsatz von Vereinsmitarbeitern läuft nichts. Das gilt auch im Amateurfußball. Aus diesem Grund verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine Urkunde für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport. Mit dieser Auszeichnung werden besondere ehrenamtliche Leistungen von Menschen in den Vordergrund gestellt, die in einem Verein Aufgaben übernehmen und deren Engagement nicht hoch genug zu bewerten ist. Dazu gehört auch Peter Kauf von der SG Erbach. Er wurde vor kurzem von Hans („Hennes“) Ecker mit dem Ehrenamtspreis  2020 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgezeichnet.

„Das Ehrenamt ist die Basis für den Amateurfußball“, würdigte der ehemalige Sportbeigeordnete der Stadt Homburg, Ehrenvorstandsmitglied des Stadtverbands für Sport Homburg und selbst langjähriger Vorsitzender der SG Erbach, das „herausragende ehrenamtliche Engagement und den vielfältigen Einsatz im Fußballsport“ von Peter Kauf zum Wohle der Sportgemeinde.

Der 54-Jährige Kauf gehöre zu den Menschen, die sich über Jahre selbstlos für ihren Verein einsetzen und ihre Freizeit zum Wohl ihres Vereins opfern, erklärte Ecker. Mit „viel Herzblut, Energie und Idealismus“ habe er sich bei seinem Verein in verschiedenen Vorstandsämtern engagiert und sei einer, auf dem man sich immer habe verlassen können. So war Peter Kauf über zwölf Jahre Spartenleiter Fußball, Jugendtrainer, Veranstaltungsleiter („der größte Grillmeister“), verantwortlich für die Werkstatt und Platzwart. „Peter Kauf hat den Ehrenamtspreis verdient“, bekräftigte Hennes Ecker.

Verbunden mit dem Ehrenamtspreis des DFB war auch ein Gutschein in Höhe von 300 Euro, der zur Teilnahme an einer Qualifizierungsschulung des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) berechtigt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.