Ob Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer oder erholsame Tage in heimischen Gefilden – in unserem HOMBURG1 Reisetipp stellen wir unseren Leserinnen und Lesern die schönsten Reiseziele in Deutschland und Europa vor. Präsentiert werden die Länder und Regionen von Astrid Di Franco und Manuela Welker, die Expertinnen wenn es um die individuelle Reiseplanung für den nächsten Urlaub geht. Dieses Mal führen uns die Beiden nach Italien, ist „Bella Italia“ doch einfach ein wunderschönes Urlaubsziel: Vielfältig und mit jeder Menge mediterranem Flair, zudem ist das Land ein Mekka für Feinschmecker, Kunstliebhaber und Fans des Dolce Vita.

Italiens Regionen bieten sehr unterschiedliche Landschaften. Von den Alpen im Norden bis zu den Stränden der 7.600 Kilometer langen Küste – es gibt viel zu entdecken. Jede Region unterscheidet sich darüber hinaus in ihren eigenen Besonderheiten und einer sehr abwechslungsreichen Küche, die sehr viel mehr als Pizza und Pasta zu bieten hat. Beste Voraussetzungen also für einen Traumurlaub. Kommen sie mit uns auf eine Reise durch die schönsten Regionen.  

Südtirol: Atemberaubende Berglandschaften
Die Meisten erreichen Italien über die Brennerautobahn. Offiziell ist man nun in Italien, aber andererseits dann auch doch wieder nicht. Es wird bestimmt auffallen, dass Orts- und Straßennamen sowohl auf Deutsch als auch auf Italienisch angegeben werden und die Südtiroler deutsch sprechen.
Die Städte Bozen und Meran bieten eine perfekte Mischung aus Alpenromantik und italienischem Flair. Die Hauptattraktion der Region sind die Berge.Besonders eindrucksvoll erscheinen diese im Fassatal sowie im Grödnertal oder in Alta Badia. Ab dem Frühsommer bis in den Oktober bietet diese Region eine Vielzahl von Wanderwegen für jedermann. In Südtirol gibt es viele Almen, wo man hoch über den Tälern ohne große Steigungen das Bergpanorama genießen kann. Aber auch anspruchsvolle Bergtouren sind hier möglich. Von Anfang Dezember bis Ostern verwandelt sich die Region in ein Paradies für Wintersportler.

Lombardei: Traumhafte Seen in Bergkulisse
Wunderschön und eindrucksvoll ist die Landschaft, wenn man über den Gotthard nach Italien fährt. Zunächst erreicht man den Lago Maggiore, von dem ein Teil noch in der Schweiz liegt. Seine Westküste liegt im italienischen Piemont. Palmengsäumte Ufer in malerischen Städtchen bieten einen einzigartigen Flair. Wenn Sie in der Lombardei bleiben wollen, folgt als nächstes der Luganer See. Auch dieser See liegt zu Teilen in der Schweiz. Nur 12 Kilometer weiter östlich liegt der Comer See. Am Südende dieses Sees liegt die gleichnamige Stadt. Kleine Boutiquen in der wunderschönen Altstadt laden zum Bummeln ein. Von  Como  aus, sind sie in ca. 40 Minuten mit dem Zug in der Hauptstadt der Lombardei, Mailand 

Gardasee: Italiens größter See
Obwohl mitten in den Bergen gelegen, bietet der Lago di Garda ein mediterranes Klima. Während die Seen in der Lombardei eher etwas ruhiger sind, ist hier der Sport auf dem Wasser und an Land ein großes Thema. Im nördlichen Teil findet man ein ideales Revier zum Kiten, Segeln und Tauchen. Ansonsten herrschen hier auch gute Bedingungen zum Wandern, Klettern und Radfahren. Am Gardasee verbringt man einen aktiven Urlaub. Aber auch wenn sie mit Kindern verreisen, wird es hier nicht langweilig. Am Südende des Sees befindet sich das Gardaland, Italiens ältester Vergnügungspark. Bei den Kindern sehr beliebt sind auch die Aquaparks in der Region. Aber auch auf kulturellem Gebiet hat die Region um den See viel zu bieten.

IHRE URLAUBSEXPERTINNEN AUS HOMBURG
Wenn Sie nicht wissen, für welche Gegend sie sich entscheiden sollen – ihre  Reiseexpertinnen der Reiseagentur Astrid Di Franco & Reiseagentur Manuela Welker sind die richtigen Ansprechpartnerinnen wenn es um ihren nächsten Urlaub geht:

Reiseagentur Astrid Di Franco
Telefon: 06841 9838011
Mobil: 0157 35201410
Mail: Astrid.DiFranco@solamento.de
Homepage: www.solamento.com/astriddifranco  
Facebook: www.facebook.com/astriddifranco

Reiseagentur Manuela Welker
Telefon: 06826 939735
Mobil: 0163 2663428
Mail: Manuela.Welker@solamento.de
Homepage: www.solamento.com/manuelawelker  
Facebook: www.facebook.com/manuelawelker

Baden an der Adria und bummeln in Venedig
Diese Region im Nordosten Italiens zählt bei deutschen Urlaubern sicher mit zu den bekanntesten. Sie erstreckt sich von den Alpen bis zu den Stränden der nördlichen Adria. Der bekannte Wintersportort Cortina d’Ampezzo ist ebenso Teil der Region wie die bekannten und sehenswerten Städte Verona und Venedig. Die Altstadt von Verona, Schauplatz der Liebesgeschichte von Romeo und Julia, ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Venedig und seine Kanäle natürlich auch. Die Strände der Adria sind besonders bei Familien sehr beliebt, da sie sanft ins Meer abfallen und es keine hohen Wellen gibt. Ganz in der Nähe von Venedig liegt der 17 Kilometer lange, goldgelbe Strand von Jesolo. Hier ist den Sommer über immer was geboten.
Weitere beliebte Badeorte an der Adria östlich von Venedig sind Bibione und Caorle. Südlich der Lagunenstadt, mitten im Naturschutzgebiet, liegt die Insel Albarella. Die ca. 5 Quadratkilometer große Insel ist ein Resort mit unterschiedlichen Unterkünften, einem riesigen Sportangebot und noch mehr Natur. Da in der Po-Ebene viel Reis angebaut wird, ist es nicht verwunderlich, dass dieser in vielen Variationen auf den Tisch kommt. Das typische Risotto wird im Landesinneren mit Pilzen und an der Küste mit Fisch und Meeresfrüchten angereichert. Weitere Spezialitäten der Region sind Polenta und Bohnen. Getrunken wird der hier beheimatete Prosecco.

Ligurien: Blumenriviera und Cinque Terre
Die Küste der italienischen Blumenriviera ist geprägt von Felsen und kleineren Buchten, ganz im Gegensatz zu den weiten, flachen Stränden der Adria. Die Hauptstadt der Region ist Genua, Hafenstadt und Geburtsort des Seefahrers Christoph Kolumbus.  
Die sicherlich bekanntesten Orte der ligurischen Küste sind die Cinque Terre. Die fünf malerischen Orte MonterossoVernazzaCornigliaManarola und Riomaggiore  liegen in einem Naturpark und sind über Fußpfade verbunden. Das Besondere an diesen bunten, malerischen Dörfern ist die Lage an der Felsenküste direkt am Meer.
Man kann in Ligurien auch einen tollen Badeurlaub verbringen. Die Küste erstreckt sich von der französischen Côte d´Azur bis zur Toskana. Den beliebtesten Strand bei deutschen Urlaubern finden sie in Finale Ligure. 

Toskana: Kultur und ganz viel Natur
Östlich an Ligurien angrenzend liegt eine Region, die neben schönen Stränden ganz viel Kultur zu bieten hat. Im Mittelalter war die Toskana eines der geistigen Zentren in Europa. Hier lebten bedeutende Wissenschaftler wie Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Galileo Galilei. Wer den schiefen Turm von Pisa bisher nur auf Fotos gesehen hat, erlebt ihn hier live. Siena zählt zu den schönsten Städten Italiens, die Altstadt gehört bereits seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe. Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und die Wiege der Renaissance. Im 15. und 16. Jahrhundert war die Stadt eine der bedeutendsten Städte Europas.
Außerhalb der urbanen Räume bietet die Toskana hügelige Landschaften mit Weinbergen und Olivenhainen. In der Region gibt es eine auffallend große Anzahl an Thermalquellen.
Vor der toskanischen Küste liegt die Insel Elba, ein idealer Urlaubsort, wenn man Natur und Baden verbinden will. Die bekannten Badeorte Forte dei Marmi und Lido di Camaiore beeindrucken mit weitläufigen Sandstränden.

Amalfiküste und Neapel
Atemberaubend schön und vielbesungen ist die Landschaft entlang der Amalfiküste.  Wie Vogelnester kleben die bunten Fischerdörfer an den steilen Felsküsten und dazwischen immer wieder Zitronenhaine. Die können sie bei einer gemütlichen Fahrt entlang einer der spektakulärsten Küstenstraßen erkunden. Bei einer Fahrt von Positano nach Salerno ist eindeutig der Weg das Ziel. Beste Voraussetzungen für einen Romantikurlaub. Vor der Küste Neapels liegt die kleine Insel Capri. Tagsüber ist hier die Hölle los, aber wenn am Abend die Sonne im Meer versinkt, wird es hier ruhig. Für einen erholsamen Wellnessurlaub empfiehlt sich die Insel Ischia mit ihren vielen Thermen.

Trauminsel Sardinien
Die  Costa Smeralda im Nordosten, teilweise mit Blick auf die Küste Korsikas bietet weiße Strände und türkisblaues Wasser.  Der Hauptort Porto Cervo ist bekannt dafür, dass sich hier die Schönen und Reichen treffen. Im Gegensatz dazu steht die Südküste der Insel. Die Strände sind hier so schön wie an der Costa Smeralda, aber touristisch nicht ganz so erschlossen. Hier kann man auch noch ein einsames Plätzchen finden und das ursprüngliche Sardinien entdecken. Die Westküste bietet vor allem entlang der Costa Verde sehr viel unberührte Natur. Riesige Lagunen, Naturschutzgebiete und auf der  Sinis-Halbinsel  eine Vielzahl an Vögeln machen diese Ecke für Naturliebhaber zum Traumziel. 

Sizilien: Größte Insel im Mittelmeer
Sizilien, die größte der italienischen Inseln, bietet euch eine Vielzahl an Traumstränden, sehr viel Kultur und, vor allem im Inselinneren, unberührte Natur. Eines der Wahrzeichen ist der Ätna, Europas größter und aktivster Vulkan. Ein Ausflug auf den Berg ist ein einzigartiges Naturerlebnis. Taormina, eine Stadt wie aus dem Bilderbuch mit vielen verwinkelten Gässchen und Treppen. Zu Füßen der Stadt findet ihr einen wunderschönen Strand, an dem sich die Hotels aneinander reihen. Die Altstadt erreicht ihr entweder zu Fuß oder mit einer Seilbahn. Etwas weiter südlich liegt Syrakus, das vor allem für seine antiken griechischen und römischen Bauten bekannt ist. Die historische Altstadt ist auf einer Insel erbaut. So könnt ihr einen Badeurlaub mit kulturellen Besichtigungen kombinieren.

Wer nun Lust auf den nächsten Urlaub bekommen hat: Ihre Reiseagentur Astrid Di Franco und Reiseagentur Manuela Welker stehen ihnen mit Kompetenz zur Seite. Die individuelle Beratung erfolgt unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen und natürlich werden Sie auch bei ihren Reisezielen auf die jeweils geltenden Regelungen informiert. 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.