Quelle: FC 08 Homburg
Anzeige

Am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest besiegte der FC 08 Homburg den bereits abgestiegenen SV Eintracht Trier mit einem klaren 4:1. Etwa 2.000 Fußballfans im Moselstadion gaben dem Südwest-Schlager einen würdigen Rahmen.

Mit einem hervorragenden Start konnte der FC Homburg bereits nach nur vier Minuten in Führung gehen, als Fanol Perdedaj einen Fehler der Trierer Abwehr ausnutzte und den Ball ins Tor schob. Obwohl die Gastgeber nach zehn Minuten besser ins Spiel fanden und einige Chancen hatten, blieb es zunächst bei der Führung der Homburger.

Anzeige

Trotz größerem Ballbesitz fanden die Trierer kaum eine Antwort auf die starke Defensive der Grün-Weißen. Erst in der 44. Minute erzielte Yannick David Debrah den Ausgleich für den SVE, nachdem er eine präzise Flanke von Gianluca Lo Scrudato ins Tor verwandeln konnte. Kurz vor dem Treffer musste Jo Matuwila aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden und Tim Steinmetz kam ins Spiel. Mit einem Gleichstand von 1:1 verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Rückschlag für Homburg als Torschütze Fanol Perdedaj nach einem Foul von Alexander Cvetkovic verletzt vom Platz getragen werden musste. Glück für Cvetkovic, dass der Unparteiische nur den gelben Karton zückte, das harte Einsteigen durchaus auch rotwürdig. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus bestätigte sich glücklicherweise der erste Verdacht eines Bruchs nicht, aber mit einer schweren Prellung wird Perdedaj wohl dennoch pausieren müssen. Nico Theisinger kam für ihn ins Spiel.

Trotz der personellen Rückschläge blieben die Homburger kämpferisch.In der 69. Minute gelang es David Hummel, die Führung für den FCH wiederherzustellen, nachdem er einen Abpraller von SVE-Keeper Heeger nutzte. Nur zehn Minuten später erhöhte Michael Heilig auf 3:1, indem er einen Eckball von Markus Mendler aus dem Gewühl heraus ins Trierer Tor beförderte.

Die Gastgeber hatten in der 85. Minute noch die Möglichkeit, den Rückstand zu verringern, aber FCH-Keeper Wozniak parierte einen Kopfball hervorragend. Im direkten Gegenzug erhöhte Nyger Hunter auf 4:1 für Homburg und stellte den Endstand her, nachdem er einen verunglückten Pass von Mendler aufnahm und trocken einsetzte. Sein erster Treffer in der Regionalliga.

Mit diesem Sieg schließen die Homburger ihr Auswärtsspiel beim bereits feststehenden Absteiger Eintracht Trier erfolgreich ab. Gleichzeitig sind es die ersten drei Punkte unter Interims-Coach Sven Sökler. Der FC 08 Homburg wird nun am kommenden Samstag, den 20. Mai, im letzten Heimspiel der Saison auf den VfR Wormatia Worms treffen. Der Anpfiff im Homburger Waldstadion erfolgt um 14 Uhr.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein