Schulabschluss in der Tasche, doch wie geht es weiter? Viele Schülerinnen und Schüler stellen sich diese Frage erst, wenn sie die Schulzeit bereits beendet haben. Dabei ist eine frühzeitige, nachhaltige und praxisorientierte Berufsorientierung schon während der Schulzeit besonders wichtig. Ein neues Projekt wird künftig am BBZ in Homburg für echte Orientierung sorgen.

Dass gezielte Orientierung wichtig ist, das hat die Strahlemann-Stiftung bereits seit einigen Jahren erkannt und richtet mit ihrem bereits etablierten „Talent Company“ Projekt Fachräume für Berufsorientierung an deutschen Schulen ein. Damit schafft sie proaktiv Synergien zwischen regionalen Ausbildungsbetrieben und den Schulen. Eine solche „Talent Company“ wird am 02. November diesen Jahres auch an der Paul-Weber-Schule, dem Berufsbildungszentrum des Saarpfalz-Kreises, eröffnet. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung 2008 bereits über 40 Talent Companies bundesweit realisieren können, jedoch ist der Fachraum an der Paul-Weber-Schule erst der zweite im Saarland.

Die „Talent Company“ wird mit internetfähigen PCs, Präsentationstechnik, einem Arbeitsbereich und einer schicken Lounge-Ecke ausgestattet sein. Also „Business-Feeling“ statt „Klassenraum-Flair“. „Alle bereits bestehenden Berufsorientierungsmaßnahmen werden hier gebündelt“, erklärt Andreas Hofer, Projektverantwortlicher der Strahlemann-Stiftung. „Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler über Workshops und Informationsveranstaltungen kooperierender Ausbildungsbetriebe Informationen über die jeweiligen Berufsbilder aus erster Hand. Ziel ist es, den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen in der Berufsorientierung gerecht zu werden und ihnen dabei zu helfen, die eigenen Interessen und Talente zu entdecken und somit den Übergang ins Berufsleben erfolgreich zu meistern.“ Die Unternehmen auf der anderen Seite, insbesondere aus dem handwerklichen Bereich, haben dadurch die Gelegenheit, die Fachkräfte von morgen zu entdecken und diese zu fördern, abseits von Schulnoten.

Am ersten der Tag der Sommerferien fand in der Aula der Paul-Weber-Schule die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für das Projekt im kleinen Rahmen statt. Schulleiter Hans-Jörg Opp: „Die Berufswahl gehört zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben. Dem trägt das Berufsbildungszentrum Homburg nun mit der Einrichtung eines Raumes der Berufsorientierung „Talent Company“ in besonderem Maße Rechnung. Dieser bildet sozusagen die Dauerschnittmenge zwischen unseren motivierten Schülern und regionalen Wirtschaftsunternehmen. Der Raum der Berufsorientierung hilft daher beiden Seiten, sich dank institutionalisierter Informationsroutinen zielsicherer und erfolgversprechender denn je miteinander zu verknüpfen.“

V. l. n. r.: Hans-Jörg Opp (Schulleiter), Andreas Hofer (Vertreter der Strahlemann-Stiftung), Dieter Knicker (Erster Kreisbeigeordneter), Wolfgang Scherz (Vertreter der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland), Norbert Seiler (Vorsitzender des Schulvereins), Winfried Fohs (f-tronic GmbH) – Bild: Strahlemann-Stiftung

Als Vertreter für Landrat Dr. Theophil Gallo, einen der Schirmherren des Projekts, unterzeichnete der erste Kreisbeigeordneter Dieter Knicker die Kooperationsvereinbarung. „Die Berufswahlentscheidung ist keine einfache Entscheidung. Sie ist die Basis für das spätere Berufsleben. An der Paul-Weber-Schule gehen wir mit der Talent Company und allen Wirkenden aus dem Schul- und Unternehmensbereich einen neuen, intensiven Weg in der Berufsorientierung. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse“, so Knicker dazu. Außerdem wird Christine Streichert-Clivot, Ministerin für Bildung, als weitere Schirmherrin das Projekt unterstützen.

Ein Projekt wie die „Talent Company“ bedarf starker und weitsichtiger Partner aus der Wirtschaft und dem sozialen Bereich, die bereit sind, in die Zukunft der Jugendlichen und damit in den Nachwuchs von morgen zu investieren. Förderer sind die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, f-tronic GmbH, Burgard Ausbau und Fassade GmbH & Co. KG, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz, RRC power solutions GmbH, Kreissparkasse Saarpfalz, Robert Bosch GmbH und Dr. Theis Naturwaren GmbH. Außerdem unterstützt der Schulverein das Projekt.

Ein Vertreter der f-tronic GmbH über die Notwendigkeit eines Projekts, wie das der Talent Company: „Die Corona Krise hat gezeigt, dass Digitalisierung heute ein Muss in unserer Gesellschaft und in Unternehmen ist. Die f-tronic ist schon seit zwei Jahren auf dem Weg zur 360 Grad Digitalisierung. Aus diesem Grund unterstützen wir die digitale Ausstattung von Schulen, denn Digitalisierung findet im Kopf statt und kann nicht früh genug trainiert werden, sprich muss Standard in Schulen, eigentlich sogar in Kindergärten werden.“

Auch bei der Dr. Theiss Naturwaren GmbH in Homburg sieht man das Projekt sehr positiv und hilft gerne mit, die Talente von morgen aktiv zu unterstützen. „Die Berufsorientierung „Talent Company“ am BBZ ist ein erstklassiges Projekt. Wenn es darum geht, das BBZ zu unterstützen und junge Menschen auf ihrem Weg in die Berufsfindung zu fördern, ist das Unternehmen Dr. Theiss Naturwaren GmbH immer schon gern bereit, behilflich zu sein“, sagt Vera Backes, Pressesprecherin des Unternehmens im Gespräch mit HOMBURG1.

Firmen, die Interesse an einer Förderung des Projekts haben und beispielsweise ihre Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft an der sogenannten „Job Wall“ in dem Fachraum präsentieren möchten, oder, in Verbindung mit dem Projekt, den Lehrkräften eine sog. „PSI-Schulung“ (Lehrerfortbildung im Bereich der Berufsorientierung) ermöglichen möchten, können sich auch gerne unter info@strahlemann-stiftung.de mit der Strahlemann-Stiftung in Verbindung setzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.